Erster gegen Letzter: Graz als Favorit gegen Jesenice

Samstag, 09.Januar 2010 - 13:55
G99 08/09, Logo neu

Tabellenführer Moser Medical Graz 99ers empfängt am Sonntag (18 Uhr) Schlusslicht HK Acroni Jesenice. Die Steirer wollen mit einem Sieg die Play-off-Teilnahme auch rechnerisch fixieren. Im Saisonduell führen die 99ers mit 3:1-Siegen. Zu Hause feierten die Murstädter zwei klare Siege. Als Leader gehen die Moser Medical Graz 99ers als klarer Favorit in das Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht HK Acroni Jesenice. Zu Hause haben die 99ers gegen die Stahlstädter heuer noch nichts anbrennen lassen, feierten in beiden Spielen klare Siege (4:0 und 6:1). 13 Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs fehlt den Steirern nur noch ein Punkt um die Play-off-Teilnahme auch rechnerisch zu fixieren. Das Play-off-Ticket soll nun am Sonntag mit einem Sieg gegen den HKJ endgültig fixiert werden. „Für uns alle ist klar, dass wir zumindest unter den Top drei sein werden. Die Play-off-Teilnahme war unser erstes großes Ziel. Kaum einer hat damit gerechnet, dass wie zu diesem Zeitpunkt der Meisterschaft Erster sein werden. Aber wir haben eine gute Mischung im Kader. Alle freuen sich schon auf die Post-Season“, so 99ers-Stürmer Christoph Harand. Vor den Slowenen warnt der Wiener im 99ers-Dress: „Die Play-offs sind für Jesenice zwar vorbei, aber sie sind eine gefährliche Mannschaft. Durch Todd Elik haben sie neuen Schwung bekommen und sie haben sicherlich das Potential noch den einen oder anderen Punkt zu stehlen. Aber wir präsentierten uns in den letzten Wochen sehr gesichert. Wir haben 2010 beim KAC, in Zagreb und gegen Wien zu Hause gewonnen. Auch jetzt in Linz haben wir einen Punkt geholt. Wir haben eine starke Verteidigung, agieren in der Defensive immer sehr konsequent, dass ist unsere Stärke und unsere beiden Goalies spielen immer ganz stark“, so Chris Harand, der im Vorjahr noch beim Meister in Klagenfurt spielte. Das Freiluftderby wird der Wiener vorm TV erleben: „Es wird sicher eine große Show. Aber der KAC und der VSV haben heuer ein schwieriges Jahr. Ich bin happy in Graz zu spielen und Leader zu sein.“ Bei den 99ers fehlen die Verteidiger Patrick Harand, Rodney Jarrett und Florian Iberer, sowie Stürmer Manuel Ganahl. Topscorer der 99ers ist der Amerikaner Eric Healy mit 53 Punkten (19 Tore, 34 Assists). Die meisten Tore hat Warren Norris (24) erzielt. Die Luft wird dünner und dünner HK Acroni Jesenice hat zwar die letzte Partie gegen die Moser Medical Graz 99ers gewonnen, doch davor gab es für die Stahlstädter gegen den Tabellenführer nichts zu bestellen. Drei klare Niederlagen stehen zu Buche, in Liebenau hat man erst einen Treffer erzielt, aber zehn kassiert. Headcoach Mike Posma, der auf den selben Kader wie in Zagreb vertrauen kann, aber Verteidiger Alex Dück wieder an Bord hat, sieht es positiv: „Ich bin stolz auf die Leistung meines Teams in Zagreb. Wenn sie so weiterspielen, haben die Jungs eine große Zukunft vor sich. Am Sonntag steht ein Auswärtsspiel auf dem Programm. Wie die Tabelle beweist, ist Graz das beste Team der Liga. Wir haben sie jedoch bereits geschlagen und ich hoffe, es gelingt uns, diese Leistung auswärts zu wiederholen.“ Viel wird von Andrei Makrov abhängen, der mit 42 Punkten, davon 23 Toren der gefährlichste Spieler der Steelers ist. Todd Elik holt allerdings mit Riesenschritten auf. Der Superstar war in 16 Spielen an 23 Toren beteiligt und hat zwei weitere selbst erzielt. Sonntag, 10. Jänner 2010, 18 Uhr. Moser Medical Graz 99ers – HK Acroni Jesenice (207). Schiedsrichter: LÄNGLE, Hofer, Peiskar. Bisherige Saisonduelle: 18.09.2009: Moser Medical Graz 99ers – HK Acroni Jesenice 4:0 (1:0, 2:0, 1:0). 25.10.2009: HK Acroni Jesenice – Moser Medical Graz 99ers 1:4 (1:0, 0:2, 0:2). 13.11.2009: Moser Medical Graz 99ers – HK Acroni Jesenice 6:1 (1:0, 2:1, 3:0). 27.12.2009: HK Acroni Jesenice – Moser Medical Graz 99ers 2:1 (2:0, 0:1, 0:0).

Quelle: