Zeltweg reicht ein Drittel gegen 48er

Donnerstag, 07.Januar 2010 - 7:53
 Eisenbauer

Zwei Drittel lang hat der EV Zeltweg nicht wirklich überzeugen können, doch dank eines fulminanten Mitteldrittels, das die Steirer mit 5:0 gegen die Wiener 48er für sich entschieden, feierten die Aichfelder einen 7:1 Heimsieg. Zum vierten Mal in Serie ein Erfolg und damit vorläufig Rang 2 hinter dem ATSE. Einen ungefährdeten 7:1 Heimerfolg feierten die Löwen gegen die Gäste aus Wien. Tore für den EV aicall Zeltweg: Robert Koller (2), Christoph Scherngell, Thomas Weißensteiner, Stefan Pölzl, Yuri Tsurenkov und Robert Rohrer. Druckvoll beginnen die Zeltweger Cracks und spielen schon zu Beginn einige gute Chancen heraus. Die Gäste aus Wien sind es jedoch, die in der 11. Minute eine Powerplaysituation nützen und mit 1:0 durch Ulrich in Führung gehen. In der 13. Minute nimmt sich jedoch Youngster Robert Koller ein Herz, zieht kurz vor der gegnerischen blauen Linie ab und bezwingt den Wiener Torhüter mit einem platzierten Schuß zum 1:1, was auch den Zwischenstand nach 20 Minuten bedeutet. Den zweiten Spielabschnitt beginnen die Löwen mit einem Powerplay. Diese Situation nützt Robert Rohrer zum Führungstreffer zum 2:1. In der 25. Minute zieht Yuri Tsurenkov auf das Wiener Tor, der Wiener Torhüter kann die Scheibe noch abwehren, doch Tsurenkov verwertet den Abpraller zum 3:1. Keine zwei Minuten später ist es Christoph Scherngell, der auf 4:1 erhöht. Sein zweites Tor an diesem Abend erzielt Robert Koller in der 39. Minuten, abermals mit einem Schlagschuss bezwingt er den gegnerischen Torhüter. 12 Sekunden vor Drittelende verwertet Thomas Weißensteiner, ausgelöst durch ein tolles Kombinationsspiel von Gerhard Göttfried, zum 6:1. Im letzten Spielabschnitt bringt Coach Olle Öst nun vier Sturmblöcke. Die Löwen haben in diesem Spielabschnitt dann einige Strafen Strafen zu verbuchen. Torhüter Markus Stolz kann jedoch seinen Kasten in diesen Penaltykillingsituationen sauber halten. Den Endstand zum 7:1 erzielt Stefan Pölzl in der 42. Minute. Der Kampf um die Play-off-Platzierungen geht weiter, da die Welser ihr Spiel gegen Weiz klar mit 7:3 gewonnen haben und Kapfenberg im Spiel gegen Salzburg am heutigen Donnerstag wohl als Sieger vom Eis gehen wird. EV aicall- Zeltweg - HC Die 48er/EAC Junior 7:1 (1:1, 5:0, 1:0) Zuschauer: 600 Referees: HOFSTÄTTER M.; BAUMGARTNER H., MITTER H. Tore: KOLLER R. (12:48 / LIEBSCHER B., ROHRER H.), ROHRER R. (21:08 / WEIßENSTEINER T., PÖLZL S.), TSURENKOV Y. (24:12 / AVGUSTINCIC J., GÖTTFRIED G.), SCHERNGELL C. (26:01 / ROHRER R., WEIßENSTEINER T.), KOLLER R. (37:51 / POPATNIG C., LIEBSCHER B.), WEIßENSTEINER T. (39:48 / GÖTTFRIED G., TSURENKOV Y.), PÖLZL S. (41:02 / SCHERNGELL C., ROHRER R.) resp. ULLRICH P. (10:51 / HORSKY P., SEIDL M.) Goalkeepers: STOLZ M. (60 min. / 28 SA. / 1 GA.) resp. HAGER M. (40 min. / 39 SA. / 6 GA.), DECHEL T. (20 min. / 9 SA. / 1 GA.) Penalty in minuten: 12 resp. 18 Die Kader: EV aicall- Zeltweg: ALBL P., AVGUSTINCIC J., GÖTTFRIED G., KOLLER R., LIEBSCHER B., MAYER M., PÖLZL S., POPATNIG C., RENNHOFER W., ROHRER H., ROHRER R., SCHERNGELL C., SCHIECHL T., SCHLAFFER T., STOLZ M., SULZER M., TAFNER D., TAFNER G., TSURENKOV Y., WEIßENSTEINER T. HC Die 48er/EAC: BOYER M., DECHEL T., FICHTNER P., GRESSEL H., HAGER M., HORSKY P., LHOTA T., POSTEK M., QUENDLER A., SCHULTER A., SEIDL M., ULLRICH P., WALCHSHOFER D., WIESELTHALER L., WINKLER S.

Quelle: