Es geht um Rang 1: Graz empfängt die Caps

Montag, 04.Januar 2010 - 15:12
09-10-ebehl-bwl-99er1.p.harand1.250.jpg BWL/Eisenbauer.com

Leader Moser Medical Graz 99ers empfängt am Dienstag (19.15 Uhr) seinen ersten Verfolger, die Vienna Capitals. Die Steirer feierten zuletzt drei Siege am Stück, die Wiener gewannen sogar vier Mal in Folge. Es kommt zum Duell der beiden Teams mit der besten Defensive! Mit zwei glücklichen Punkten konnten die Moser Medical Graz 99ers am Sonntag aus Zagreb abrauschen. Fünf Sekunden vor dem Ende der Partie rettete Warren Norris die Steirer in die Verlängerung und in der Overtime schlugen die 99ers nach 33 Sekunden erneut zu. Damit gehen die Steirer am Dienstag als Tabellenführer ins Gipfeltreffen mit den Punktegeleichen Vienna Capitals. Für die 99ers war es bereite der dritte Sieg in Folge. „Wir haben gut gespielt und uns viele Chancen erarbeitet, aber ihr Goalie hat super gehalten. Wir haben sicher Glück gehabt, dass wir so knapp vor dem Ende ausgeglichen haben“, berichtete 99ers-Headcoach Bill Gilligan, dessen Team bisher klar die wenigsten Gegentreffer hinnehmen musste. Erst 94 Mal mussten Sebastien Charpentier bzw. Fabian Weinhandl in den ersten 39 Runden den Puck aus den Maschen holen. Sven Klimbacher, dem der entscheidende Treffer zugesprochen wurde, sprach ebenfalls von einem glücklichen Sieg in Kroatien: „Mein Schuss wurde noch von Pare abgelenkt. Aber unser Sieg war sicher glücklich.“ Auf das Spitzenspiel gegen die Capitals freut sich der Verteidiger bereits: „Wir müssen in der Verteidigung wieder sehr gut spielen. Die Wiener haben einige sehr gefährliche Stürmer. Außerdem müssen wir von der Strafbank wegbleiben, denn das Powerplay der Caps ist sehr gefährlich. Wir wollen Erster bleiben und dafür brauchen wir einen Sieg!“ Bestes Penaltykilling gegen bestes Powerplay Auch Headcoach Bill Gilligan mahnt seine Spieler zur Disziplin, bisher mit großen Erfolg. Denn mit durchschnittlich nur 13,36 Strafminuten je Spiel sind die Steirer das fairste Team der Liga: „Wie wollen immer gewinnen, egal ob gegen die Wien oder Zagreb. Die Mannschaft muss wieder gut und diszipliniert agieren, denn die Vienna Capitals sind in Überzahl sehr stark.“ Aber diesem starken Powerplay der Wiener, das mit einer Erfolgsquote von 24,41 Prozent das Beste der Liga ist - haben Harry Lange und Co. das beste Penaltykilling entgegen zusetzen. 86,47 Prozent der Unterzahlspiele übersteht der Leader ohne Gegentreffer. Die Moser Medical Graz 99ers müssen weiterhin ohne Florian Iberer (krank) und Rodney Jarrett und Manuel Ganahl (verletzt) auskommen. Capitals wollen Platz 1 Auch bei den Vienna Capitals ist die vor dem Hit gegen Graz sehr groß. Man fühlt sich bereit zum Kräftemessen mit dem Tabellenführer. Für Interims-Kapitän Benoit Gratton ist das Match eine Herausforderung: „Das wird ein ganz schwerer Test für uns alle. Gegen Graz werden wir sehen, wo wir wirklich derzeit stehen. Zuletzt haben wir gegen Teams gespielt, die nur drei Linien aufgeboten und relativ langsam gespielt haben, gegen Graz wird es härter werden. Die wollen uns natürlich abschütteln und ihre Tabellenführung verteidigen. Wir werden wie immer alles geben, und wenn am Ende die Tabellenführung herausschaut wäre das wunderbar.“ Headcoach Kevin Gaudet erwartet ein echtes Spitzenspiel: „Die Partie wird Play-off-Charakter haben. Beide Mannschaften sind momentan in guter Form, beide Teams lieben das offensive Spiel, daher bin ich sicher, dass es eine interessante Begegnung werden wird. Wir müssen unsere Überzahlsituationen nützen und dürfen selbst nicht allzu oft in die Kühlbox wandern, dann haben wir gute Chancen in dieser Saison erstmals in Graz zu punkten.“ Topscorer der Vienna Capitals ist Benoit Gratton mit 46 Punkten (15 Tore, 31 Assists). Bester Torschütze der offensivstarken Wiener ist Stürmer David Rodman mit 18 Saisontreffern. Bereits 148 Treffer - davon 52 Tore im Powerplay - haben die Wiener in dieser Saison erzielt, um drei mehr als die Moser Medical Graz 99ers. Nur Vizemeister EC Red Bull Salzburg (156) war öfters erfolgreich. Die Vienna Capitals müssen auf Darcy Werenka und Christian Dolezal verzichten. Dienstag, 05. Jänner 2010, 19.15 Uhr, SKY Sport Austria live. Moser Medical Graz 99ers – EV Vienna Capitals (200). Schiedsrichter: BOGEN, TRILAR, Graber, Mathis. Bisherige Saisonduelle: 04.10.2009: Moser Medical Graz 99ers – EV Vienna Capitals 3:1 (1:1, 1:0, 1:0). 13.10.2009: EV Vienna Capitals – Moser Medical Graz 99ers 3:5 (0:0, 1:3, 2:2). 22.11.2009: Moser Medical Graz 99ers – EV Vienna Capitals 6:1 (4:1, 1:0, 1:0). 06.12.2009: EV Vienna Capitals – Moser Medical Graz 99ers 5:2 (2:1, 1:1, 2:0).

Quelle: