Kapfenberg will sich gegen Weiz rehabilitieren

Dienstag, 29.Dezember 2009 - 16:03
Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Für die Kapfenberg Bulls geht es nur zwei Tage nach dem Auswärtsspiel in Linz schon wieder weiter. Wahrscheinlich ist es für das Team von Kjell G. Lindquist eine willkommene Gelegenheit, die Niederlage gegen die Black Wings mit einem Heimsieg gegen die Weizer wieder vergessen zu machen. Der Spielverlauf beim 4:5 in der Linzer Keine-Sorgen-Eisarena war kurios und aus Sicht der Kapfenberger überaus unglücklich. „Wie haben mehrfach die Stange getroffen und gleich drei Short-handed-goals kassiert“, erzählt der schwedische Coach Kjell Lindquist von dem Spiel am Montag. Selbst dem erfahrenen Coach der Kapfenberger wird das in seiner langjährigen Trainerlaufbahn noch nicht oft passiert sein. Durch die überraschende Niederlage haben die Böhlerstädter natürlich wichtige Punkte im Kampf um Platz 2 in der Tabelle verloren. Zwar liegen die Kapfenberger noch immer mit 34 Punkten zwei Zähler vor Zeltweg, doch auch die Welser Adler sind auch nur noch vier Punkte dahinter auf Platz 4 in Lauerstellung. Ein Polster, das in den letzten fünf Runden noch schmelzen könnte. Die Bulls aus Weiz kommen ohne Druck nach Kapfenberg. Ein Unentschieden wäre für sie schon ein großer Erfolg. In den bisherigen zwei Saisonduellen waren Kühn & Co. immer knapp dran, einen Punkt zu holen. Zuhause mussten sie sich knapp mit 3:4 geschlagen geben und beim bisher letzen „Bullen-Duell“ in Kapfenberg zogen sie in einem seltsamen Spiel mit 5:11 den Kürzeren. Dabei hatten sie sogar nach 40 Minuten geführt, ehe sie im Schlussdrittel mit 0:7 einbrachen. Mittwoch, 30.12.2009 19:00 Uhr Kapfenberg Bulls – Volksbank Bulls Weiz SR: Wolfgang FUSSI, Thomas PUCHER, Roman TRATTNIG

Quelle: