Zeltweg mit Zittersieg in Salzburg

Sonntag, 27.Dezember 2009 - 9:57
 Eisenbauer

Ganz und gar nicht zum Spaziergang wurde das Gastspiel des EV Zeltweg beim Tabellenschlusslicht Salzburg. Die Oilers wehrten sich tapfer, mussten am Ende aber eine 2:4 Pleite einstecken. Der zweite Sieg in Serie für die Steirer, die achte Niederlage en Suite für die Mozartstädter. Gegen den Tabellendritten des Grunddurchganges und letztjährigen Nationalligisten Zeltweg errangen die Salzburger mit lediglich zwölf Spielern einen Achtungserfolg. Die Mannschaft von Trainer Manfred Mühllechner verlor "nur" 2:4. Dabei hatten die Salzburger phasenweise sogar mehr vom Spiel, verzeichneten im Powerplay gute Chancen und trafen zwei Mal die Stange. Schmerzlich waren indes die Ausfälle von Schwab und Knoblechner: "Hätten die zwei nicht kurzfristig absagen müssen, hätten sie das Spiel entscheiden können", so Mühllechner, der trotz einer Niederlage positive Worte fand: "Meine Mannschaft hat gekämpft und gearbeitete, kompliment an die Leistung, denn es waren nur zehn Feldspieler im Einsatz!" Von diesen zehn hatte einer einen ganz guten Abend: Stefan Vierthaler traf in der zehnten und in der 35. Minute die Stange, ehe er in der 37. Minute das 1:3 erzielte. Zuvor waren die Zeltweger im ersten Drittel 1:0 in Führung gegangen, im zweiten Abschnitt zogen die Steirer, die stark ersatzgeschwächt antraten, auf 3:0 davon. Das 1:3 ließ die Mozartstädter noch einmal hoffen. Doch auch als das 4:1 (42.) für die Zeltweger fiel, ging noch einmal ein Ruck durch die Oilers-Truppe und Christoph Hirsch verkürzte sieben Minuten vor Schluss auf 2:4. Die letzten zwei Minuten spielten die Salzburger ohne Tormann Quintus und dafür mit einem sechsten Feldspieler - ein oder sogar zwei weitere Treffer waren jedoch nicht mehr drinnen. "Schade denn meine Mannschaft hätte sich zumindest einen Punkt verdient gehabt. Ich denke sogar, dass wir heute mehr vom Spiel hatten als die Zeltweger, die eigentlich nicht wirklich ins Spiel gefunden haben", so Mühllechner weiter. EC Spar Oilers - EV aicall- Zeltweg 2:4 (0:1, 1:2, 1:1) Referees: WURZER D.; KONTSCHIEDER K., WALUSCHNIG K. Tore: VIERTHALER S. (37:05 / BAN A.), HIRSCH C. (53:21 / SCHÄRF R., HAUSEGGER M.) resp. PÖLZL S. (06:29 / SCHERNGELL C., SCHLAFFER T.), ALBL P. (25:50 / ROHRER H., AVGUSTINCIC J.), SCHERNGELL C. (34:18 / ROHRER H., PÖLZL S.), PÖLZL S. (42:34 / SCHERNGELL C., ROHRER R.) Goalkeepers: QUINTUS S. (60 min. / 28 SA. / 4 GA.) resp. STOLZ M. (60 min. / 31 SA. / 2 GA.) Penalty in minuten: 6 resp. 14 (MISC - AVGUSTINCIC J.) Die Kader: EC Spar Oilers: BAN A., HAUSEGGER M., HIRSCH C., HOCHENBERGER S., KRENN G., MÜHLLECHNER M., QUINTUS S., SCHÄRF R., SCHIESSENDOPPLER A., SEYWALD S., STABEL A., STIEßEN T., VIERTHALER S. EV aicall- Zeltweg: ALBL P., AVGUSTINCIC J., KOLLER G., KOLLER R., LIEBSCHER B., MAYER M., PÖLZL S., POPATNIG C., QUINZ M., RENNHOFER W., ROHRER H., ROHRER R., SCHERNGELL C., SCHLAFFER T., STOLZ M., TAFNER G., WEIßENSTEINER T.

Quelle: