Derbypunkte gegen Weiz für Zeltweg fast Pflicht

Freitag, 18.Dezember 2009 - 14:47
 Eisenbauer

Nach den Nullnummern gegen den ATSE -graz'>ATSE Graz und die Kapfenberger Bulls wollen die Löwencracks nun alles daran setzen, das kommende Spiel auf heimischen Eis zu gewinnen.

Wiedergutmachung heißt die angesagte Devise. In den letzten beiden Niederlagen hat man gerade einmal 30 Minuten ansprechendes Eishockey gezeigt, dass soll sich jetzt ändern. Coach Olle Öst hat den Spielern nach dem Spiel gegen Kapfenberg versprochen, dass die Schonzeit nun vorbei ist. Jeder einzelne Spieler ist nun gefordert, mehr als sein Bestes zu geben, um die gesteckten Ziele zu erreichen.

Obmann Robert Weber spricht zu Beginn des dritten Durchganges Klartext: "Wir vertrauen auf Olle Öst. Er wird unseren Spielern den richtigen Weg zeigen. Sollte jemand glauben, nicht mitziehen zu müssen oder mit dem Druck nicht klarkommen, kann er sich gerne anderweitig umsehen - wir halten niemanden auf. Die Mannschaft liegt klar hinter den Erwartungen. So aufzutreten wie in Kapfenberg werden wir seitens des Vereines nicht mehr akzeptieren. Es glauben einfach noch zu viele im Team, dass sie trotz einer desaströsen Leistung, persönlich immer noch gut gespielt haben. Wer glaubt, dass Eishockey ein Einzelsport ist, ist fehl am Platz. Das Ergebnis der Mannschaft nach 60 Minuten zählt und nicht, ob jemand ein Tor geschossen oder eine gute +/- Statistik im Spiel hat. Unsere Cracks werden jetzt erst sehen, was Druck wirklich bedeutet. Wer aufgestellt ist hat 60 Minuten zu Kämpfen und sein Bestes zu geben. Ich bin schon gespannt, wer jetzt seinen Mann steht. Wir haben eine Verpflichtung gegenüber unseren Fans und Sponsoren. Sie sind es, die Eishockey in Zeltweg ermöglichen und sie haben ein Recht auf eine ansprechende Leistung der Mannschaft. Siege kann man nicht erzwingen, aber es macht einen gewaltigen Unterschied "wie" man verliert. Wir sind ein Amateur,- aber kein Hobbyverein." Bei den Löwen kehrt Gerhard Göttfried nach seiner Sperre wieder ins Line-up zurück.

Weiz kann entspannt zum Derby ins Aichfeld reisen, schließlich haben die Volksbank Bulls bisher starke Leistungen gegen die Löwen gezeigt. Im ersten Derby unterlagen sie nur hauchdünn mit 6:7, beim letzten Duell konnte man klar die Oberhand behalten. Am 28.November schlugen Kühn & Co. die Zeltweger Löwen vor eigenem Publikum mit 7:3.

Samstag, 19.12.2009 19:30 Uhr
EV aicall Zeltweg – Volksbank Bulls Weiz
SR: Robert Dostal, Daniel Höller, Harald Koch

Quelle: