Schaffen die 99ers die Wende zurück zum Erfolg?

Donnerstag, 10.Dezember 2009 - 14:46
img_9114.jpg MKL / eishockeybilder.com

Die Moser Medical Graz 99ers empfangen am Freitag (19.15 Uhr) den HDD TILIA Olimpija Ljubljana. Die Steirer wollen nach drei Niederlagen wieder zurück auf die Siegerstraße. Hartes Wochenende für Ljubljana: Die Slowenen müssen am Freitag zum Leader und empfangen am Sonntag die Zweitplatzierten Vienna Capitals. Der Motor der Moser Medical Graz 99ers ist in den vergangenen Runden etwas ins Stottern geraten: Die Steirer kassierten zuletzt - erstmals in dieser Saison - drei Niederlagen in Folge. Zwar führen die 99ers weiterhin die Tabelle an und werden dies auch nach dem 31. Spieltag tun, doch der Vorsprung auf die Konkurrenz ist geschmolzen. Nach der 30. Runde beträgt der Polster auf die Vienna Capitals nur noch drei Zähler. „Ich hoffe alle sind angefressen. Der KAC, Wien und Zagreb haben gut gespielt, aber wir waren in allen drei Partien gut genug, um diese Spiele zu gewinnen. Die Mannschaft hat aber zu einfache Gegentore zugelassen und zu wenig Tore geschossen“, berichtete 99ers-Headcoach Bill Gilligan, der im Heimspiel gegen HDD TILIA Olimpija Ljubljana auf die Siegerstraße zurückkehren möchte. Die slowenischen Hauptstädter kamen zuletzt - nach vier Siegen in Folge - in Salzburg mit 0:6 unter die Räder. „Sie sind ein gefährlicher Gegner. Die Slowenen haben offensiv großes Potential, sind im Konter und im Powerplay gefährlich. Die ganze Mannschaft muss gut spielen, nicht nur Einzelspieler. Wir müssen diszipliniert agieren und unsere Chancen vorne nützen“, so der 55-jährige Amerikaner aus Massachusetts, der auf zahlreiche Unterstützung der Fans hofft. 99ers ohne Ganahl und Iberer, Brunnegger fraglich Die Moser Medical Graz 99ers müssen ohne Stürmer Manuel Ganahl und Verteidiger Florian Iberer (mit dem Ausfall des 27-jährigen Defenders begann die Niederlagenserie) auskommen. Mark Brunnegger - schied bei der 2:4-Heimniederlage gegen Zagreb mit einer Prellung aus - ist fraglich. Topscorer der 99ers ist Eric Healey mit 42 Punkten (14 Tore, 28 Assists). Der 34-jährige Amerikaner liegt in der Plus-Minus-Wertung mit +24 klar auf dem ersten Platz. Die klubinterne Torschützenliste führt Stürmer Warren Norris mit 20 Volltreffern an. Ob Youngster Fabian Weinhandl weiter das Tor hüten darf oder Sebastien Charpentier sein Comeback gibt, ließ sich 99ers-Headcoach Bill Gilligan noch nicht entlocken. Drachen müssen zum Leader Jede Serie hat einmal ein Ende! Diese bittere Erfahrung mussten auch die Drachen vom HDD TILIA Olimpija Ljubljana machen: Nach vier Siegen unter Interimscoach Matjaz Sekelj gingen die Slowenen bei Vizemeister Red Bull Salzburg 0:6 unter. Nun warten auf Kevin Mitchell und Co. am Wochenende zwei weitere harte Brocken. Zunächst müssen die Drachen am Freitag zu Leader Moser Medical Graz 99ers und am Sonntag kommen die Zweitplatzierten Vienna Capitals. In der Murstadt konnten die Drachen seit der Saison 2007/08 nicht mehr gewinnen: Zuletzt gewann Olimpija am 01. Februar 2008 klar mit 6:1. Gegen die Vienna Capitals blieb man in der vergangenen Saison und heuer bisher überhaupt ohne Sieg. „Wir haben heuer schon einige Serien beendet, hoffentlich gelingt uns dies auch am Wochenende. Wir haben heuer erstmals seit 2 Jahren in Jesenice und gegen Linz gewonnen. Gegen Graz und Wien erwarten uns zwei ganz harte Spiele: Jeder Punkt, den wir aus diesen Spielen holen, ist ein Erfolg. Danach warten auf uns vor Weihnachten noch die Partien gegen den KAC zu Hause, in Fehervar und gegen Zagreb zu Hause. Aus diesen Partien müssen wir das Punktemaximum holen, dann sind wir ganz sicher dran an den Top Acht“, berichtete Manager Matjaz Sekelj, dessen Mannschaft bisher aus 15 Auswärtsspielen sechs Punkte (drei Siege, 12 Pleiten) holte. Wieder mit Ales Sila Wieder mit dabei ist Goalie Ales Sila, dem der Generalmanager beim 0:6 gegen die Red Bulls eine Pause gönnte. „Wir hatten gegen Salzburg auch gute Chancen, haben aber leider zwei Mal nur die Stange getroffen“, erzählte der Vizepräsident der Erste Bank Eishockey Liga, der sich noch nach einem geeigneten Trainer umsieht. Die Hauptstädter müssen ohne Anze Ropret, Ivo Jan und Matt Higgins auskommen. Brendan Yarema feiert eventuell ein Comeback, eine definite Entscheidung fällt erst nach dem Abschlusstraining am Freitag-Vormittag. Sport TV Slovenia berichtet live aus dem Grazer Bunker. Freitag, 11. Dezember 2009, 19.15 Uhr, Sport TV Slovenia live. Moser Medical Graz 99ers – HDD TILIA Olimpija Ljubljana (155). Schiedsrichter: SCHIMM, Neuwirth, Siegel. Bisherige Saisonduelle: 25.09.2009: Moser Medical Graz 99ers – HDD TILIA Olimpija Ljubljana 6:3 (2:2, 2:1, 2:0). 18.10.2009: HDD TILIA Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz 99ers 1:6 (0:3, 0:2, 1:1). 30.10.2009: HDD TILIA Olimpija Ljubljana – Moser Medical Graz 99ers 5:3 (5:0, 0:1, 0:2).

Quelle: