Meister KAC fordert Leader Graz

Donnerstag, 03.Dezember 2009 - 14:55
 Eisenbauer

Die Moser Medical Graz 99ers empfangen am Freitag Meister EC-KAC. In der Steiermark ist man nach der ersten Hälfte des Grunddurchgangs sehr zufrieden. Beim Meister kämpft man mit Verletzten. Auch die 99ers sind nicht komplett. Der 55-jährige US-Amerikaner Bill Gilligan hat es geschafft und Graz wieder zu einer Hockeytown gemacht: Unter dem ÖEHV-Teamchef erlebt das Steirische Eishockey einen enormen Aufschwung, der die 99ers auf Platz eins der Erste Bank Eishockey Liga brachte. „Der Erfolg kommt natürlich nicht von allein. Wir haben heuer mehr Qualität im Kader. Die Meisterschaft ist für uns bisher sogar noch besser verlaufen, als wir uns das vorgestellt haben. Viel mehr Punkte, als wir in der ersten Hälfte des Grunddurchgangs geholt haben, sind fast nicht möglich. Jetzt hoffen wir, dass es weiterhin so gut läuft“, so Kapitän Harry Lange. Derzeit sind Harry Lange und Co. gar nicht zu stoppen: Im November holten die Murstädter aus acht Spielen 15 Punkte. Zuletzt wurden die Black Wings Linz 3:1 besiegt. Damit hat die Gilligan-Truppe gegen alle Ligakonkurrenten zumindest ein Mal gewonnen: Ihren Erfolgslauf wollen die Grazer nun am Freitag gegen Meister EC-KAC fortsetzten. Bei den Kärntnern konnten die 99ers erst vor einer Woche 3:1 gewinnen. Die bestes Defensive der Erste Bank Eishockey Liga - erst 64 Gegentore - machte in den letzten drei Spielen ihrem Ruf alle Ehre: Jeweils nur einen Gegentreffer mussten die 99ers bei den Siegen gegen Linz (3:1), KAC (3:1) und Wien (6:1) hinnehmen. „Wir haben in der Defensive super gespielt und Fabian Weinhandl hat hervorragend gehalten. Jetzt hoffen wir, dass es im Dezember so weiter geht. Den KAC darf man aber nie unterschätzen, aber zu Hause sind wir für einen Sieg immer gut“, so der 99ers-Kapitän, der den vierten Sieg in Folge im Visier hat. 99ers nicht komplett Topscorer der Moser Medical Graz 99ers ist Eric Healey mit 38 Punkten (14 Tore und 24 Assists). Die meisten Treffer seines Teams hat der Ex-Klagenfurter Warren Norris (19) erzielt. Headcoach Bill Gilligan muss auf Goalie Sebastien Charpentier, Manuel Ganahl, Sven Klimbacher und Florian Iberer verzichten. Beim EC-KAC bleibt die ORTEMA-Verletztenliste unverändert. Weiterhin muss Headcoach Manny Viveiros auf Andrew Schneider, Sean Brown, Kapitän Christoph Brandner, Herbert Ratz, Johannes Reichel, Jeff Shantz und Fabian Scholz verzichten. Außerdem trennte man sich die Rotjacken von Center Shawn Bates. Doch beim Meister lässt man sich von den schwierigen Voraussetzungen nicht unterkriegen und setzt seinen Weg mit jungen Spielern fort. Nach drei Niederlagen in Folge, sollen beim Leader in Graz wieder zwei Punkte her. „Wir erwarten uns zwei Punkte! Wir sind zwar nicht der Favorit, aber wir haben vier gute junge Linien und wenn jeder seine Leistung bringt, haben wir sicherlich eine Chance. Wir müssen einfach jeden Wechsel gut spielen und versuchen das Match knapp zu gewinnen“, so KAC-Youngster Markus Pirmann In Graz hat Rekordmeister EC-KAC zuletzt am 7. Dezember 2008 mit 3:2 n.V. gewonnen, also vor knapp einem Jahr. Heuer reichte es für die Klagenfurter in 14 Auswärtsspielen bisher zu neun Punkten (vier Siege und zehn Niederlagen – Torverhältnis: 38:57). Topscorer des EC-KAC ist Verteidiger Jeff Tory mit 28 Punkten (fünf Tore und 23 Assists). Die klubinterne Torschützenliste führt Mike Craig mit 15 Volltreffern an. Freitag, 04. Dezember 2009, 19.15 Uhr. Moser Medical Graz 99ers – EC-KAC (138). Schiedsrichter: OSWALD, Erd, Wohlmuth. Bisherige Saisonduelle: 27.09.2009: Moser Medical Graz 99ers – EC-KAC 5:1 (3:0, 1:1, 1:0). 06.10.2009: EC-KAC – Moser Medical Graz 99ers 3:2 n. V. (0:0, 2:1, 0:1, 1:0). 26.11.2009: EC-KAC – Moser Medical Graz 99ers 1:3 (1:1, 0:0, 0:2).

Quelle: