VSV sprintet an die Tabellenspitze

Sonntag, 13.September 2009 - 20:53
 GEPA/Red Bulls

Mit einem Schlussspurt zum 4:3 Sieg gegen die Graz 99ers setzte sich der VSV an die Tabellenspitze der noch jungen EBEL Saison. Die Villacher sind damit neben Zagreb das einzige noch ungeschlagene Team der Liga. Der EC VSV besiegte vor eigenem Publikum die Moser Medical Graz 99ers mit 4:3. Die Adler führten rasch 2:0. Erneut stark: Goalie Gert Prohaska. Die Moser Medical Graz 99ers begannen wie aus der Pistole geschossen. Doch Eric Healey, Jean-Philippe Pare oder Stefan Herzog scheiterten an VSV-Goalie Gert Prohaska. Die Murstädter machten unglaublichen Druck, doch Matthias Schwab unterbrach mit einer Strafe (Behinderung) den Schwung der Gäste. Die Adler nützten ihr erstes Powerplay zur Führung: Mike Martin (4.) bezwang mit einem platzierten Schuss Fabian Weinhandl, der den verletzten Sebastien Charpentier ersetzte. Der EC VSV setzte nach und nur 42 Sekunden nach der Führung erhöhte Mickey Elick (4.) auf 2:0. Nun reagierte 99ers-Headcoach Bill Gilligan und nahm ein Time Out. In der Folge hatten die Adler die Partie unter Kontrolle. Die größte Chance in die Partie zurückzukommen, bot sich den Moser Medical Graz 99ers ab der 17. Minute: Für 1:45 Minuten spielten die Steirer mit zwei Mann mehr. Zunächst scheiterte Martin Oraze an Gert Prohaska, den Rebound konnte Warren Norris nicht nützen. Eric Healey hatte bei einem Schlenzer an die Querlatte Pech und bei einem Schuss von Christoph Harand blieb Prohaska ebenfalls Sieger. Nach dem ersten Drittel gingen die Draustädter, die nun 80 Minuten ohne Gegentor waren, mit einer 2:0-Führung in die Pause. Im zweiten Drittel bekamen die Fans ein unterhaltsames Spiel zu sehen. Die Moser Medical Graz 99ers waren optisch überlegen und nützten diese Überlegenheit auch zu zwei Treffern: Zunächst gelang Florian Iberer im Powerplay (27.) der Anschlusstreffer. Florian Iberer beendete nach genau 86 Minuten und 43 Sekunden die Torsperre von Prohaska. Wenige Minuten später gelang den Steirern der Ausgleich: Greg Day ließ VSV-Verteidiger Gerhard Unterluggauer aussteigen und bezwang Gert Prohaska zum 2:2. Die Gilligan-Truppe war in der Folge Spiel bestimmend, es blieb aber nach 40. Minuten beim 2:2. Auch da Warren Norris - ideal bedient von Markus Peintner - alleine vor Gert Prohaska scheiterte. Moser Medical Graz 99ers gehen erstmals in Führung… Die Adler überstanden zu Beginn des dritten Drittels die 1:45 Minuten Reststrafe gegen Jonathan Ferland gut. Danach entwickelte sich ein offenes Spiel. In der 47. Minute kamen die Moser Medical Graz 99ers zu einem weiteren Überzahlspiel und gerade in dem Augenblick als die Strafe gegen Kiel McLeod abgelaufen war, hämmerte Patrick Harand die Scheibe zum 3:2 in die Maschen. Doch die Adler schlugen in einem Powerplay zurück: Nach einem Hammer von Mickey Elick lässt Fabian Weinhandl den Puck prallen und Kiel McLeod staubt zum 3:3 ab. Der EC VSV setzte nach, brachte aber die freiliegende Scheibe nicht im Tor unter. Aber die Adler hatten noch nicht genug: Nach überstandener Unterzahl, fuhren Ban und Raffl (59.) ein Break, dass Michael Raffl wunderschön zum 4:3 abschloss. 58 Sekunden vorm Ende blieb Fabian Weinhandl auf der Bank und das Tor der Steirer verweist. Die Adler besiegten die Gäste aus Graz mit 4:3 und feierten den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel der Erste Bank Eishockey Liga Saison 2009/10 und sind nach zwei Runden neuer Tabellenführer. Eine sehr starke Partie lieferte wieder VSV-Goalie Gert Prohaska. “Ein Traumstart für uns“, meinte VSV-Headcoach Johan Strömwall nach dem zweiten Sieg im zweiten Spiel im Sky Sport Austria Liveinterview. EC VSV - Eishockeyclub Graz 99ers 4:3 (2:0, 0:2, 2:1) Zuschauer: 3.200 Referees: DREMELJ I.; HRIBAR M., RAKOVIC D. Tore: MARTIN M. (03:13 / UNTERLUGGAUER G., WAHLBERG M.), ELICK M. (03:55 / MCLEOD K.), MCLEOD K. (53:52 / ELICK M., WAHLBERG M.), RAFFL M. (58:20 / BAN C., UNTERLUGGAUER G.) resp. IBERER F. (26:44 / DAY G., PEINTNER M.), DAY G. (29:02 / NORRIS W.), PARÉ J. (48:55 / HEALEY E., HARAND P.) Goalkeepers: PROHASKA G. (60 min. / 34 SA. / 3 GA.) resp. WEINHANDL F. (59 min. / 36 SA. / 4 GA.) Penalty in minuten: 22 resp. 10 Die Kader: EC VSV: BACHER S., BAN C., ELICK M., FERLAND J., KASPITZ R., KRISTLER A., KROMP W., MARTIN M., MARTINZ C., MCLEOD K., PETRIK B., PETRIK N., PFEFFER T., PINTER P., PROHASKA G., RAFFL M., STARKBAUM B., TOFF N., UNTERLUGGAUER G., WAHLBERG M., ZOREC M. Eishockeyclub Graz: DAY G., DINHOPEL T., GANAHL M., GORIUPP F., GRAHUT Z., HARAND C., HARAND P., HEALEY E., HERZOG S., IBERER F., JARRETT R., KUIPER N., LANGE H., LINDGREN V., MODERER K., NORRIS W., ORAZE M., PARÉ J., PEINTNER M., SCHWAB M., WEINHANDL F., WOGER D.

Quelle: