Graz und VSV kämpfen um Tabellenführung

Samstag, 12.September 2009 - 14:14
 Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Der EC VSV hat am Sonntag (18 Uhr) im Duell der beiden Auftaktsieger die Moser Medical Graz 99ers zu Gast. Die 99ers warten seit 1315 Tagen (seit 05. Feber 2006) auf einen Sieg in der Draustadt. Beide Teams sind nicht komplett, bei den Steirern fällt Goalie Sebastien Charpentier aus.

Erster gegen Zweiter – oder Moser Medical Graz 99ers gegen den EC VSV – so lautet das Duell der zweiten Runde der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag in Villach. Und das Duell bringt noch zusätzliche Brisanz mit sich, denn mit Martin Oraze, Markus Peintner oder Stefan Herzog stehen einige Spieler mit VSV-Vergangenheit in den Reihen der Gäste.

Der EC VSV feierte zum Meisterschaftsauftakt einem 3:0-Sieg gegen den HDD TILIA Olimpija Ljubljana. Mann des Spieles war Goalie Gert Prohaska, der ein Shutout feierte. „Olimpija Ljubljana hatte einige gute Chancen, nach dem 1:0 haben wir die Partie aber kontrolliert. Die Mannschaft hat sehr kompakt gespielt, wenig Fehler gemacht und körperbetont agiert“, erzählte der 33-jährige Torhüter. Gegen die Moser Medical Graz 99ers erwartet sich Gert Prohaska einen arbeitsintensiven Abend: „Die Steirer haben ein extrem starkes Team, man muss sich nur ihren Kader ansehen. Auch ihre Ergebnisse sind Warnung genug. Uns erwartet mit Sicherheit eine sehr schwere Partie. Wir wollen wieder ein gutes Spiel liefern und auch gegen die Steirer gewinnen.“

Adler verteidigen tolle Heimserie...
Nikolas Petrik und Company haben gegen die Moser Medical Graz 99ers übrigens eine tolle Bilanz zu verteidigen: Gegen die Steirer sind die Adler zu Hause seit der Saison 2005/06 ungeschlagen. Zuletzt verloren die Blau-Weißen gegen die Murstädter vor eigenem Publikum vor 1315 Tagen – am 5. Feber 2006 – mit 6:7 nach Verlängerung! Und ihre Heimstärke wollen die Villacher Adler auch am Sonntag unter Beweis stellen. Headcoach Johan Strömwall steht Mike Stewart nicht zur Verfügung.

99ers kommen als Leader
Die Graz 99ers kommen als Tabellenführer nach Villach, feierten zum Meisterschaftsstart einen 6:1-Sieg bei SAPA Fehervar AV19. Erstmals seit langem sind die Steirer die Gejagten. Seit dem 05.02.2006 – also seit 1315 Tagen - sind Harald Lange und Company allerdings in der Draustadt ohne einen Sieg. „Das wird sich am Sonntag ändern“, versprach Geschäftsführer Michael Feiertag den 99ers-Fans.

Harald Lange und Company reisen nach dem 6:1-Kantersieg in Ungarn jedenfalls sehr zuversichtlich nach Villach. „Das Spiel ist für uns gelaufen. Wir waren im zweiten Drittel sehr effektiv“, berichtete 99ers-Stürmer Markus Peintner. Die Steirer sind heuer schwer auszurechnen, auch die dritte und vierte Linie ist immer für Tore gut: Gleich vier Treffer gingen beim 6:1-Erfolg in Ungarn auf das Konto der dritten Linie: Daniel Woger (3x) und Harald Lange waren erfolgreich. „Wir haben ein gutes Kollektiv, bei uns kann jeder Tore schießen. Die dritte und vierte Linie sind bei uns echte Energielinien“, weiß Markus Peintner, der vier schöne Jahre in der Draustadt verbrachte und einen Meistertitel mit den Blau-Weißen feierte.

Am Sonntag kehrt der Vorarlberger als Gegner auf das Villacher Eis zurück und freut sich auf ein Wiedersehen mit seinen ehemaligen Teamkollegen: „Wir wollen in Villach gewinnen! Defensiv müssen wir gut spielen und vorne unsere Chancen nützen!“

Headcoach Bill Gilligan muss am Sonntag auf Goalie Sebastien Charpentier und die Verteidiger David Cullen und Sven Klimbacher verzichten. Charpentier schied beim 6:1-Sieg in Ungarn mit einer Leistenverletzung aus und wurde im letzten Drittel von Fabian Weinhandl ersetzt.
Das Spiel wird live auf SKY Sport Austria übertragen.

Sonntag, 13. September 2009, 18 Uhr, SKY Sport Austria live.
EC VSV – Moser Medical Graz 99ers (009).
Schiedsrichter: DREMELJ, B. LESNIAK, Hribar, Rakovic.

Quelle: