Black Wings kämpfen um Halbfinalteilnahme

Samstag, 29.August 2009 - 7:17
 Eisenbauer

Am letzten Spieltag der Gruppenphase beim EuroCanCup in Kanada geht es für drei der vier Teilnehmer noch um die Halbfinalteilnahme. Auch die LIWEST Black Wings kämpfen um einen Platz im Semifinale und treffen dabei auf den EV Zug. Eine Entscheidung ist in der Nacht zum Samstag bereits gefallen: die gastgebenden London Knights stehen bereits im Finale! Nach einem hart erkämpften 5:3 Zittersieg gegen Zug können die Kanadier nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden und stehen schon vor ihrem letzten Spiel als Sieger der Gruppenphase fest. Dahinter jedoch haben noch alle drei Teams zumindest theoretische Chancen auf das Semifinale und daher zählen heute Abend für die LIWEST Black Wings nur Punkte. Im Duell mit dem Schweizer Nationalliga A Ligisten EV Zug reicht ein Zähler, um sich fürs Halbfinale zu qualifizieren. Da aber auch die Eisgenossen noch nicht fix weiter sind, wird ein hartes und enges Duell erwartet. „Das wird für uns ein sehr wichtiges Spiel, wir haben es in unseren Händen, uns für die nächste Rund zu qualifizieren,“ weiß auch Verteidiger Rich Bronilla. „Sie sind zwar die Favoriten aber bis auf London sind hier alle Teams ziemlich gleich auf – wir haben unsere Chance!“ Ähnlich sieht das auch Mark Szücs, der gar nichts davon hält, wenn die letzten beiden Tage in Kanada nur noch mit Training verbracht werden würden. „Wir sind hier rüber geflogen, um zu spielen und daher wollen wir auch nach dem Zug Match noch weiter spielen! Sie sind ein gutes Team mit ausgezeichneten Eisläufern und wir werden für sie vom Bully weg bereit sein.“ Gerade die ersten Drittel verliefen bislang nicht nach Wunsch, denn sowohl gegen London (0:3), als auch gegen München (0:1) musste man nach 20 Minuten einem Rückstand hinterherlaufen. Gegen die Schweizer wird man sich keinen ähnlichen Ausrutscher mehr leisten können, denn Zug scheint sich immer besser auf der kleinen Eisfläche zurecht zu finden. In der Nacht auf Samstag forderten die Eisgenossen die London Knights bis zur letzten Sekunde und führten nach dem ersten Drittel sogar mit 3:1, hielten bis zur 55. Minute ein Unentschieden. Defensiv besser spielen, offensiv mehr Schüsse aufs Tor bringen und vor allem im Forechecking Druck machen – das sind die Vorgaben für das Duell mit dem EV Zug. „Unser Spielsystem funktioniert auf dem kleinen Eis nicht so wie in Europa“, erklärt Trainer Kim Collins. „Wir sind ein sehr eisläuferisches Team, das in der Offensive viel rotiert. Das geht hier aber nicht, denn das Spiel in Nordamerika ist ein ganz anderes. Viel physischer, mit weniger Zeit für den Spielaufbau. Daran mussten wir uns gewöhnen, aber es klappt immer besser.“ Selbst eine Niederlage im Spiel gegen den EV Zug wäre noch nicht das Ende der Halbfinalträume für die Linzer. Sollte der EHC München dann das abschließende Gruppenspiel gegen London nicht für sich entscheiden können, wäre die Collins Truppe dennoch weiter. Nur wenn die Stahlstädter verlieren und München gegen die Gastgeber gewinnen sollten, wäre das Turnier für die LIWEST Black Wings zu Ende. Samstag, 29. September 2009, 20:00 Uhr LIWEST Black Wings Linz – EV Zug John Labatt Centre, London, Ontario (Kanada) Die bisherigen Ergebnisse beim EuroCanCup: 26.8.2009: London Knights – LIWEST Black Wings 7:2 (3:0, 2:1, 2:1) 27.8.2009: EHC München – EV Zug 5:6 n.V. (3:1, 2:2, 0:2, 0:1) 28.8.2009: EHC München - LIWEST Black Wings 2:3 (1:0, 1:3, 0:0) 29.8.2009: EV Zug – London Knights 3:5 (3:1, 0:1, 0:3) Das weitere Programm: 29.8.2009: LIWEST Black Wings - EV Zug 20:00 MESZ 29.8.2009: EHC München – London Knights 01:00 MESZ 31.8.2009: Semifinale EuroCanCup 00:00 MESZ 01.9.2009: Finale EuroCanCup 01:30 MESZ

Quelle: