Black Wings mit wichtigem Sieg gegen München

Freitag, 28.August 2009 - 3:46
 Eisenbauer

Wichtiger Erfolg für die LIWEST Black Wings beim EuroCanCup in Kanada. Die Linzer schlugen den EHC München mit 3:2 und bleiben damit im Rennen um einen Platz im Semifinale. Mann des Abends: Pat Leahy mit zwei Treffern. Die LIWEST Black Wings starteten mit einem Schock in dieses zweite Match im Rahmen des EuroCanCups. Es waren erst 54 Sekunden gespielt, da musste Alex Westlund schon den ersten Schuss auf sein Tor passieren lassen. Dieser Fehlstart saß tief und das Team von Trainer Kim Collins benötigte knapp 5 Minuten, um sich zu erholen. Dann aber übernahmen die Stahlstädter das Kommando und drückten auf den Ausgleich. Zwei Mal Baumgartner und auch Kapitän Lukas scheiterten aber am Münchner Schlussmann. Als dieser in der 7. Minute schon geschlagen war, rettete auch noch das Aluminium bei einem Philipp Lukas Schuss für ihn. Die Linzer waren nun das tonangebende Team, beherrschten ihren Gegner, doch im Abschluss fehlte noch die nötige Präzision. Das änderte sich auch bei zwei Power Play Möglichkeiten in diesem ersten Drittel nicht und so durfte man am Ende sogar von Glück sprechen, nur mit 0:1 zurück zu sein. Die Bayern verzeichneten in der Schlussphase des Abschnitts ebenfalls einen Lattenschuss und gingen mit dem knappen Vorsprung in die erste Pause. Im Mitteldrittel sollten sich die Vorzeichen durch einen Doppelschlag umdrehen. München leistete sich zu Beginn des zweiten Abschnitts zwei Strafen, die allesamt von den Linzern in Tore umgewandelt werden konnten. In der 23. Minuten war es Pat Leahy, der mit einem Onetimer zum 1:1 traf, nur 36 Sekunden später schoss Rob Shearer seine Farben erstmals an diesem Abend in Führung. Diese beiden Power Play Tore waren das Ergebnis eines druckvollen Starts und 5:0 Torschüssen in den ersten Minuten dieses Drittels, was von Trainer Kim Collins nicht mehr mit verfolgt werden konnte. Er hatte einen Puck an den Kopf bekommen und musste kurz behandelt werden, kehrte aber wieder auf die Bank zurück. Nach diesem Doppelschlag leistete man sich im Lager der Oberösterreicher eine kleine Verschnaufpause und wurde prompt wieder bestraft. München kam zum Ausgleich, doch die Antwort der LIWEST Black Wings folgte am Fuß. Es dauerte nur 67 Sekunden und Pat Leahy stand wieder goldrichtig. Der US Stürmer verwertete ein Oberkofler-Zuspiel sehenswert und netzte zur 3:2 Führung ein. Auch danach schienen sich die Linzer mit der kleinen Eisfläche besser zurecht zu finden, als die Deutschen. Diese konnten erst in den letzten Minuten wieder Druck aufbauen, aber Westlund war nicht mehr zu überwinden. Für das Schlussdrittel bedeutete das noch jede Menge Spannung, denn von den Münchnern war nun ein Aufbäumen gegen das drohende Turnieraus zu erwarten. Und die Deutschen übernahmen auch das Kommando, während die Linzer auf ihre Chancen lauerten. So neutralisierten sich die Kontrahenten lange Zeit, wobei die Deutschen leichte Vorteile hatten. Erst in der Schlussphase, als sich die Münchner verstärkt von ihrem Konzept verabschieden mussten, häuften sich auch wieder die Torchancen der Oberösterreicher. Pat Leahy hatte drei Minuten vor dem Ende nicht nur den Hattrick, sondern auch die Entscheidung am Schläger, doch sein Schuss wurde gerade noch abgewehrt. Am Sieg der Collins Schützlinge änderte das aber auch nichts mehr, denn die Black Wings verteidigten ihren knappen Vorsprung über die Zeit und feierten ihren ersten Sieg beim EuroCanCup. Damit sind die Chancen der Linzer auf eine Halbfinalteilnahme gestiegen, denn München müsste nun schon die gastgebenden London Knights im abschließenden Gruppenspiel schlagen, um nicht aus dem Turnier zu fallen. Für die LIWEST Black Wings geht es am Samstag weiter im Programm, wenn man um 20 Uhr europäischer Zeit gegen den EV Zug antritt. Die Schweizer werden noch zuvor in der Nacht zum Samstag ihr zweites Turnierspiel absolvieren und gegen London antreten. Vielleicht wieder ein kleiner Vorteil für die Stahlstädter, die ausgerasteter in dieses letzte Gruppenduell gehen können. EHC München – LIWEST Black Wings Linz 2:3 (1:0, 1:3, 0:0) Tore: 1:0 Dietrich (1.), 1:1 Leahy (23./PP), 1:2 Shearer (24./PP), 2:2 Rautert (29.), 2:3 Leahy (30.). Schüsse: 22:22 Strafen: 8:6 Minuten Aufstellung Linz: Angriff: Szücs - Shearer - Grabher-Meier Ibounig - Phil Lukas - Baumgartner Matthiasson - Purdie - Iberer Schlacher - Oberkofler - Leahy Abwehr: MacDonald - Gruber Scoville - Rob Lukas Mayr - Bronilla Pallestrang Tor: Westlund Hirn

Quelle: