Nationalliga: Vorschau auf die Runde 4

Freitag, 25.Oktober 2002 - 21:30

Das Rennen um die Tabellenführung in der Nationalliga geht an diesem Wochenende weiter! Gleich drei Mannschaften rittern um den ersten Rang.



Samstag, 26.10.2002, 19.30 Uhr
EC The Red Bulls Salzburg - Linie C Bulldogs Dornbirner EC
Schiedsrichter: Winter; Kaspar, Tschebull.

Die Runde bietet gleich zwei Spitzenspiele: Sowohl Zell am See (bei einem Sieg von Dornbirn), Dornbirn oder auch Salzburg könnten nach dieser 4. Runde als Tabellenführer feststehen.

Die Red Bulls möchten natürlich ihren Spitzenplatz verteidigen, wollen wie bisher starke Leistungen bieten. Im Kampf um die Tabellenspitze treffen zwei der defensiv stärksten Teams aufeinander: Die Dornbirner bekamen bisher sechs Gegentreffer, die Salzburger acht.

Mithalten kann da nur noch Zell mit ebenfalls sechs Gegentoren. Das Spiel steht dazu im Zeichen des Duells der beiden Topscorer der Nationalliga: Salzburgs Sheldon Moser führt mit 6 Toren und 7 Assists die Punkte- und Torjägerwertung an, Dornbirns Nik Zupancic ist mit 4 Toren und 7 Assists Zweiter der Punkte- und Dritter der Torschützenliste.

Die Red Bulls haben sich die ganze Woche intensiv und konzentriert auf die schwere Aufgabe vorbereitet, Coach Kim Perepeluk hat sein ganzes Team zur Verfügung. Auch die Dornbirner sind komplett - das Spiel wird also zu einem echten Leistungsvergleich.

Vom Gunz EHC Lustenau werden diesmal keine Spieler geholt - das wäre aufgrund der Spielgemeinschaft Dornbirn/Lustenau möglich. Dafür haben sich die Vorarlberger rechtzeitig zum Spitzenspiel eine "neue alte" Verstärkung geholt - Tormann Christian Fend ist zurück. Koordinator Günther Bodemann: "Wir hatten in den letzten Spielen ein Tormannproblem. Mit Fend haben wir jetzt auch diese Position optimal besetzt." Keeper Marco Wascher hat die Mannschaft verlassen, gegen Salzburg wird Christof Schwendinger auf der Ersatzbank wird Platz nehmen.

Samstag, 26.10.2002, 19.30 Uhr
KSV Icestars - EK Zell/See
Schiedsrichter: Mandler; Altersberger, Peiskar.

Die Icestars haben selbst bei einem Sieg gegen Zell keine Chance auf die Tabellenführung, da sie gegen Dornbirn und gegen Salzburg den kürzeren ziehen mußten. Zell und Kapfenberg trafen bereits in der Vorbereitung aufeinander, damals siegte Zell 6:5.

Die Icestars möchten sich am Samstag revanchieren und in der Tabelle einen Sprung nach vorne machen. Sie setzen dabei vor allem auf die heimischen Spieler Sporer, Janisch, Grundauer und Harkamp. Aber auch mit den Legionären Pirozhkov und Melong wird zu rechnen sein, wie bei Zell mit Jozef Dano (SVK).



Von Vorteil für die Zeller könnte die zweiwöchige Pause sein. Obmann Albert Herzog: "Die Spiele gegen Kapfenberg waren immer knapp. Das wird eine sehr schwere, aber nicht unlösbare Aufgabe."

Zell kann komplett antreten. Die Kapfenberger waren erst am Dienstag im steirischen Derby zum letzten Mal im Einsatz. Trotzdem wollen sie mit vollem Elan und viel Kampfgeist ins Match gehen.

Sonntag, 27.10.2002, 17.30 Uhr
EHC Bregenzerwald - 1. EC Wattens Pinguins
Schiedsrichter: Winter; Kaspar, Tschebull.

Statt samstags wird in der Arena Alberschwende immer am Sonntag gespielt, diesmal feiern die Wälder ihren Heimauftakt. Die ersten zwei Punkte sind nach drei schweren Auswärtsspielen am Konto, jetzt müssen laut Trainer Kjell Lindqvist die nächsten zwei folgen: 2Alles andere als ein Sieg wäre eine Enttäuschung."

Damit würde sich der EHC Bregenzerwald in der Tabelle nach vorne orientieren. Fit sind alle, nur Kapitän Markus Stengele laboriert an einer Handverletzung. Ob er am Sonntag einläuft, entscheidet sich morgen beim Abschlußtraining.

Ein Ex-VEU-Spieler feiert sein Comeback im Dress der Bregenzerwälder: Michi Sparr, der im Sommer kurzfristig zum EHC Trend Royal Montafon gewechselt war, verstärkt erstmals wieder die Verteidigung.

Der Verbleib von Wattens in der Nationalliga ist gesichert. Da die drei ausgewiesenen tschechischen Legionäre nicht mehr einreisen durften, wurden die Finnen Mikko Niemi (30) und Rami Uusitalo (25) verpflichtet.

Mikko Niemi (Verteidiger, geb. 17.06.1972 in Tampere/FIN):

1993/94-1994/95Ilves Tampere (FIN)
1995/96Durham Wasps (GBR)
1997/98EV Duisburg (GER)
2002/03Herlev IC (FIN)

Rami Uusitalo (Stürmer, geb. 24.01.1977 in Tampere/FIN):

2002/03Leki (FIN)

(Quelle: ÖEHV Presseaussendung)
Quelle: