Schweiz stolpert über lettische Mauer

Donnerstag, 30.April 2009 - 22:45
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Es war mehr als 60 Minuten ein Spiel auf ein Tor, doch Gastgeber Schweiz offenbarte einmal mehr eine eklatante Abwehrschwäche und zitterte sich gegen Lettland zu einem 1:1 nach regulärer Zeit. Im Penalty Schießen setzten sich dann die Balten durch und damit haben beide Teams noch ihre Chance auf das Viertelfinale. Lettland bleibt weiterhin das Überraschungsteam dieser WM. Auch Gastgeber Schweiz musste gegen die Balten kämpfen und lange Zeit einem Rückstand hinterher laufen. Und das taten die Eisgenossen mit einer Angriffslawine und 39:22 Torschüssen, doch das lange Zeit ohne den erhofften Erfolg. Der lettische Schlussmann Edgars Masalskis war wieder einmal eine lebende Mauer für seine Gegner und konnte von den Schweizern erst 91 Sekunden vor Schluss bezwungen werden. Bis dahin hatte er sich den Angriffen der Eidgenossen entgegen gestemmt, das 1:1 konnte er aber nicht mehr verhindern. Es war in mit Sicherheit verdienter Treffer und die Letten hätten sich wohl auch nicht beschweren können, wenn die Schweiz dieses Match noch in der regulären Zeit gewonnen hätte. Doch die SEHV Truppe war wieder einmal abschlussschwach und in der Verlängerung hatten die Balten dann durchaus die Möglichkeiten, den Sack zuzumachen. Das gelang ihnen aber erst im Penalty Schießen, denn die Schweizer Schützen versagten allesamt, während auf Seiten der Letten Aleksandrs Nizivijs gleich den ersten Penalty versenkte. Das reichte zum 2:1 Sieg! Die Letten bleiben damit im Viertelfinalrennen, ebenso wie die Schweizer mit dem einen gewonnen Punkt. Beide Kontrahenten halten nun bei vier Punkten in der Zwischenrunde, das Restprogramm der Schweiz (SWE, USA) lässt aber nichts Gutes für die Eisgenossen erahnen. Lettland hat es gegen Russland und vor allem Frankreich selbst in der Hand, die entscheidenden Punkte zu holen und sich damit fürs Viertelfinale zu qualifizieren. Schweiz - Lettland 1:2 n.P. (0:1, 0:0, 1:0, 0:0, 0:1) Tore: 15.30 0:1 CIPULIS, Martins (VASILJEVS, Herberts/NIZIVIJS, Aleksandrs) - PP 58.29 1:1 AMBUHL, Andres (WICK, Roman/STREIT, Mark) - PP 65.00 1:2 NIZIVIJS, Aleksandrs (entsch. Penalty) Schüsse: 39:22 Strafen: 12:22

Quelle: