A- oder B-WM? Österreich kämpft um Klassenerhalt

Donnerstag, 30.April 2009 - 14:24
 Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Österreichs Nationalteam startet am Freitag gegen Ungarn in die Relegation. Harald Ofner und Mario Altmann wurden nachnominiert. „Für uns beginnt jetzt das zweite Turnier bei dieser WM“, erklärt Teamchef Lars Bergström. Das Verletzungspech klebt dem ÖEHV-Team auch während der Weltmeisterschaft an den Kufen. Nach Robert Lukas und Michi Raffl fällt nun auch Christoph Harand voraussichtlich für den Rest der Weltmeisterschaft aus. Nach der Vorrunde darf jede Mannschaft zwei Spieler zusätzlich nennen. Harald Ofner und Mario Altmann wurden nachnominiert. Neue Linien für die Relegation Lars Bergström stellt seine Linien erneut um: Oliver Setzinger rückt in die ersten Linie zu Thomas Vanek und Thomas Koch. Roland Kaspitz soll zusammen mit Matthias Trattnig und Andreas Nödl für zusätzliche Impulse in der Offensive sorgen. „Wir haben in drei Begegnungen nur zwei Tore geschossen. Auch unser Überzahlspiel hat noch nicht optimal funktioniert“, erklärt Lars Bergström. „Deswegen bekommt Roland Kaspitz seine Chance.“ David Schuller bildet zusammen mit Harald Ofner und Markus Peintner die dritte Sturmlinie. „Er bringt die nötige Stabilität“, so Bergström, der Gegner Ungarn studiert hat: „Sie stehen gut in der Defensive, sind körperlich stark und gehen hart in die Zweikämpfe. Für viele Spieler ist diese Weltmeisterschaft ein Höhepunkt in ihrer Karriere. Es wird beinhart!“ Die letzte Begegnung gegen Ungarn liegt lange zurück. 1985 gewann Österreich bei der B-WM mit 2:0. Veranstalter war damals wie heute die Schweiz – nämlich Freiburg.

Quelle: