Bullen und Haie wollen Form finden

Montag, 06.Oktober 2008 - 16:30
 GEPA/Red Bulls

Zwei Mannschaften, die zuletzt sehr unkonstant gespielt haben treffen sich am Dienstag in Salzburg. Meister Red Bull empfängt die so souverän gestarteten Innsbrucker Haie. Die Tiroler haben zuletzt drei Mal in Folge verloren und wollen beim Titelverteidiger zurück zu alter Form finden.

Die am Sonntag erlittene Niederlage gegen die Black Wings in Linz sitzt noch in den Knochen der Salzburger. Vor allem die drei Tore in Unterzahl liegen dem gesamten Team im Magen. Bulle Philipp Pinter erklärte: „Unser Penaltykilling hat gegen Linz nicht funktioniert, so bekamen wir drei Tore in Unterzahl. Das darf nicht passieren, denn dann ist es schwierig zu gewinnen. Wir müssen das gegen Innsbruck verbessern. Wir sind körperlich fit und wollen unser Spiel machen, dann gehe ich davon aus, dass wir zwei Punkte holen.“

Stürmer-Kollege Thomas Koch ergänzt: „Es ist auch sehr wichtig, dass wir unsere Disziplin in den Griff bekommen. Wenn wir gegen Innsbruck nicht leichtfertig in Unterzahl geraten, können uns auch diese Tore aus dem Slot wie gegen Linz nicht passieren.“

Verletzungssorgen auf beiden Seiten
Innsbrucks Trainer Ron Kennedy stehen einige wichtige Spieler nicht zur Verfügung. Martin Hohenberger, Alan Letang und Daniel Woger plagen sich mit verschiedenen Verletzungen: Von Schulter über Rippen bis Hüfte ist alles dabei. „Diese Spieler werden uns noch länger fehlen, wir müssen einfach ohne sie auskommen“, so Coach Kennedy.
Den Salzburgern fehlen Dieter Kalt, Viktor Lindgren und Daniel Welser, die allesamt im Wiederaufbau-Training stecken.

Befragt zu den letzten Niederlagen-Serie der Haie gibt sich Innsbrucks Trainer Kennedy kämpferisch: „Wir haben unter der Woche bei den Niederlagen in Kärnten nicht so gut gespielt, aber am Sonntag gegen Jesenice waren wir schon wieder besser unterwegs. Sie haben ihre Möglichkeiten gegen Ende des Spiels besser genützt, ok. Aber man hat meiner Mannschaft den Siegeswillen angemerkt. Und ich bin zuversichtlich, dass wir wieder gewinnen werden.“

Kann das schon gegen Salzburg gelingen? Ron Kennedy meint dazu: „Warum nicht? Wir fahren zum Meister. Wir sind nicht der Favorit, haben keinen Druck auf uns lasten. Beide Teams haben acht Punkte nach sieben Spielen, also muss ich mir keine großen Sorgen machen. Wir werden versuchen, mit Konsequenz zu Werke zu gehen. Jede Linie muss harte Arbeit verrichten und wenn uns genug Tore gelingen, können wir auch in Salzburg gewinnen.“

Dienstag, 07. Oktober 2008, 19.15 Uhr.
EC Red Bull Salzburg – HC TWK Innsbruck (037)
Schiedsrichter: TRILAR, Hribar, Rakovic

Quelle: