Adler gegen Wild Wings souverän

Samstag, 06.September 2008 - 21:47
 GEPA/Red Bulls

Der EC VSV fuhr heute gegen die Wild Wings aus Schwenningen einen ungefährdeten 4:0 (2:0, 2:0, 0:0) Heimsieg ein. Gert Prohaska feierte ein Shut-out, Jonathan Ferland traf im Doppelpack. Der EC VSV musste heute ohne die verletzten Michael Raffl, Wolfgang Kromp, Günther Lanzinger, Youngster Michael Kristler und Martin Oraze auskommen. Trotzdem bot Larry Huras durchgehen vier Linien auf: Jürgen Tschernutter, David Hauser und Christoph Martinz liefen als vierte Sturmlinie aufs Eis. Von Beginn präsentierten sich die Villach gegen die Wild Wings, die gestern gegen den EC KAC ein 2:2 geholt hatten, von ihrer besten Seite. Mit schnellem Hockey schnürten sie die Gäste aus Deutschland von Beginn an ein – die Tore waren die logische Folge. Schon im Startdrittel stellten die Blau-Weißen mit einem Doppelschlag von Jonathan Ferland die Weichen auf Sieg. Der Neuzugang wurde jeweils im Powerplay einmal von Mapletoft und einmal von Thomas Raffl ideal bedient und schloss zweimal trocken ab. Auch im Mitteldrittel legten die Adler in derselben Manier nach. Durch einen von Cavanaugh abgefälschten Elick-Schuss und einen von Raffl verwerteten Querpass von Mapletoft zogen die Villacher auf 4:0 davon. Glück hatte der Goalie der Gäste in der 36. Minute bei einem hammerharten Schlagschuss von Scharfschütze Sandrock, der von der Stange ins Feld zurücksprang. Im Schlussdrittel hatten die Adler noch weitere Möglichkeiten, das Score auszubauen. Slivnik mit einem Stangenschuss, Mapletoft und Ferland völlig anstehend scheiterten aber allesamt am Schwenninger Back-up Goalie, der im letzten Drittel zum Einsatz kam. Unterm Strich ein sehr überzeugender Auftritt der Huras-Truppe, die auch ohne fünf Verletzte ihren Erfolgslauf prolongierte. In der Pre-Season bleiben die Draustädter weiter ungeschlagen. 06.09.2008 | EC VSV – Wild Wings Schwenningen 4:0 (2:0, 2:0, 0:0). Tore Villach: Ferland (9./pp, 15./pp), Cavanaugh (26./pp), Th. Raffl (29./pp). Line-up VSV: Prohaska Elick – Scoville Stewart – Sandrock Pfeffer - Bacher Slivnik Th. Raffl – Mapletoft – Ferland Toff – Cavanough – Peintner N. Petrik – Kaspitz – B. Petrik Hauser – Tschernutter – Martinz

Quelle: EBEL / Pressemeldung