Black Wings siegen klar gegen Ontario

Mittwoch, 20.August 2008 - 21:33
 Snapdox

Hoch gelobt wurde sie die junge Truppe der Ontario Knights vor ihrem ersten Gastspiel in Österreich, doch das durchwegs aus NHL Zukunftsspielern bestehende Team konnte gegen die Black Wings in Linz nur ein Drittel wirklich mithalten. Am Ende siegten die Stahlstädter sicher mit 5:2.Der EHC Liwest Black Wings Linz eröffnete mit einen klaren 5:2-Sieg gegen die London Knights (CAN) seine Pre-Season. Die Black Wings legten den Grundstein zu diesem Erfolg mit vier Toren im Mitteldrittel. 1.500 Fans wollten die Linzer sehen. Mit 15-minütiger Verspätung starteten die LIWEST Black Wings in ihr erstes Testspiel dieser Saison. Auf Grund des großen Zuschauerandrangs bei den Kassen wurde kurzerhand der Spielbeginn auf 19.15 Uhr verschoben. Davon ließen sich die Hausherren (ohne den am Oberschenkel verletzten Purdie) nicht aus dem Konzept bringen und starteten ambitioniert in die Partie, fanden auch gleich die ersten großen Möglichkeiten auf die frühe Führung vor. Doch noch musste man an der Präzision arbeiten. Besser machten es die Gäste, die mit ihrer ersten gefährlichen Aktion sofort über einen Treffer jubeln konnten. In Unterzahl verstolperte die Black Wings Defensive die Scheibe und Goalie Alex Westlund war im Nachschuss geschlagen. Das sollte auch das Bild der nächsten Minuten sein: Die Linzer machten das Spiel, die Gäste konterten gefährlich. Im ersten Drittel zeigten vor allem die Youngsters der Black Wings auf, Schlacher und Oberkofler verschossen aber mehrfach knapp. Und auch Lokalheld Michael Mayer, der heute 24 Jahre alt wurde, konnte einen Alleingang nicht abschließen. So ging es mit dem 0:1 in die erste Pause. Starker Wiederbeginn – Black Wings Lawine losgetreten Aus der ersten Pause starteten die Black Wings furios. Nach 134 Sekunden jubelten knapp 1.500 Fans über den Ausgleich. Robert Lukas hatte es über rechts mit einem Schuss versucht, der jedoch abgeblockt wurde. Christoph Ibounig reagierte am schnellsten und schoss zum 1:1 ein. Das schien dann alle Schleusen zu öffnen, denn jetzt drückten die Gastgeber und kamen durch einen Doppelschlag von Florian Iberer innerhalb von zwei Minuten im Powerplay zur 3:1-Führung. Die Ontario Knights zeigten zwar auch in weiterer Folge ein technisch durchaus attraktives Spiel, doch vor dem Tor standen die Oberösterreicher zu sicher. Und auf der Gegenseite schlugen die Linzer eiskalt zu. So auch Neuzugang Lars Helminen, der in der 37. Minute dem kanadischen Schlussmann mit einem schönen Handgelenksschuss ins linke untere Eck keine Chance ließ und die Fans über das 4:1 zum Jubeln brachte. Damit hatten die Gastgeber aus einem 0:1 innerhalb von 20 Minuten eine komfortable Führung gemacht. Im letzten Drittel machte sich mit Fortdauer der Partie der Kräfteverschleiß immer deutlicher bemerkbar. Die intensiven Trainingseinheiten der Linzer bzw. das enorme Spielprogramm bei den Kanadiern sorgte für einige Ungenauigkeiten auf beiden Seiten. Inder Schlussphase kamen die Fans dann aber trotzdem noch auf ihre Kosten: Zuerst verkürzten die London Knights in der 57. Minute auf 2:4, doch die Antwort der Hausherren ließ nicht lange auf sich warten. 20 Sekunden nach dem zweiten Gegentor antwortete Kapitän Philipp Lukas mit dem 5:2. Und es ging wortwörtlich Schlag auf Schlag weiter: nach einer kleinen Attacke gegen Alex Westlund griff Richard Seeley zu und fasste sich seinen kanadischen Gegenspieler für einen sehenswerten Faustkampf. So mussten die Oberösterreicher die letzten zwei Minuten bei 3 gegen 5 Unterzahl überstehen, welche sogar zu einem 3 gegen 6 Nachteil wurde, denn die Kanadier nahmen noch den Goalie heraus! Doch Alex Westlund stand wie ein Fels im Tor und war nicht mehr zu überwinden. Zum Abschluss wurde trotz des Sieges noch zu Show- und Übungszwecken ein Penaltyschießen durchgeführt. In diesem traf bei den Linzern Gregor Baumgartner, bei den Ontario Knights zeigte Sam Gagner mit einem wunderschönen Versuch seine Extraklasse an der Scheibe. Am Ende blieb ein hoch verdienter 5:2-Erfolg gegen die Ontario Knights und damit ein sehr positiver Einstieg in die Testspielphase. Bereits am Sonntag geht es weiter im Pre-Season-Programm: Dann kommt mit den Krefeld Pinguinen der nächste starke Gegner in die Eissporthalle. Nach einem Spiel kann man über die Kaderstärke der Oberösterreicher noch nichts sagen, doch eines scheint schon jetzt klar: selbst, wenn die erwarteten Stars nicht glänzen, die Youngsters können immer einspringen. Mit Daniel Oberkofler und Markus Schlacher hatten die Stahlstädter die beiden auffälligsten Spieler am Eis und Alex Westlund wirkte wie aus dem Vorjahr gewohnt überaus ruhig und sicher. EHC LIWEST Black Wings Linz – Ontario Knights 5:2 (0:1, 4:0, 1:1) Tore: 0:1 Drummond (4./SH), 1:1 Ibounig (23.), 2:1 F. Iberer (30./PP), 3:1 F. Iberer (32./PP), 4:1 Helminen (37.), 4:2 Prust (57.), 5:2 Lukas (58.) Penalty Schießen: Shearer gehalten, Schremp gehalten, 1:0 Baumgartner, 1:1 Gagner, F. Iberer gehalten, Pouliot gehalten. Aufstellung LIWEST Black Wings: Tor: Westlund Linie 1: Oberkofler, M. Iberer, Matthiasson / Mayer, F. Iberer Linie 2: Leahy, Shearer, Ibounig / R. Lukas, Helminen Linie 3: P. Lukas, Grabher-Meier, Baumgartner / Seeley, Gruber Linie 4: Schlacher, Szücs, Maier / Lainer/Rac

Quelle: