Bullen überrennen Caps erneut

Donnerstag, 28.Februar 2008 - 21:46
RBS 07/08, Divis, Tor in Knie gehen, Puck Eisenbauer.com

Meister Salzburg überrascht weiterhin gegen die Vienna Capitals. Der Titelverteidiger wies die Wiener ein zweites Mal in die Schranken und gewann Spiel 2 mit 5:2. Die Mozartstädter konnten dabei im letzten Drittel sogar noch Kräfte schonen und brauchen nur noch zwei Siege bis zum Finale.EC Red Bull Salzburg gewinnt das zweite Semifinalspiel gegen EV Vienna Capitals 5:2 (4:0, 1:0, 0:2). Von Beginn an lief die Scheibe für die Salzburger, die schon im ersten Abschnitt gegen gehemmt wirkende Capitals auf 4:0 davonzogen. 2:0 für die Bullen in der best-of-seven Halbfinalserie.

In der ausverkauften Volksgarten Eisarena lief von Beginn an die Scheibe für die Salzburger. Die Wiener agierten zu verkrampft, konnten im ersten Abschnitt kaum Akzente setzen. Artursson traf in der 7. Minute mit einem Blueliner an Freund und Feind vorbei zum 1:0. 65 Sekunden später war der Doppelschlag perfekt. Nach einem Befreiungsschlag der Bullen konnte zunächst Caps-Goalie Charpentier und danach Bjornlie die Scheibe nicht unter Kontrolle bringen – Green (5. Playoff-Tor) nutzte die Unsicherheit und sorgte mit dem 2:0 für geschockte Wiener. Den Red Bulls ging weiter alles auf: Koch nutzte eine 5 gegen 3 Überlegenheit zum 3:0. 28 Sekunden vor der Pausensirene gelang Pinter mit einem Handgelenksschuss – nach einem Zauberpass von Lynch – das 4:0.

Im zweiten Abschnitt gab es zunächst eine Fortsetzung des ersten Drittels. Salzburg ließ die Scheibe für sich laufen und erhöhte in der 25. Minute durch Marco Pewal auf 5:0. Die Bullen agierten danach schon Kräfte schonend. Die Wiener kamen dadurch ab der 30. Minute zu ihrer bisher besten Phase im Spiel. Salzburg-Goalie Divis ließ weiter nichts anbrennen.

Im Schlussdrittel schalteten beide Teams einen Gang zurück. Die Wiener kamen durch Treffer von Judex (47.) und Selmser (60.) noch zur Ergebniskosmetik, die am klaren Erfolg des Titelverteidigers nichts mehr änderte.
Red Bull Salzburg bleibt im Playoff gegen die Caps weiterhin - am Eis - ungeschlagen. Am Sonntag in Wien könnte bereits eine Vorentscheidung um den Einzug in die EBEL-Finalserie fallen.

EC Red Bull Salzburg - EV Vienna Capitals 5:2 (4:0, 1:0, 0:2)
Zuschauer: 2.750
Referees: DREMELJ I.; KOROSEC G., LESNJAK A.
Tore: ARTURSSON G. (06:41 / JOHNSON C., GREEN J.), GREEN J. (07:46 / HARAND P., JOHNSON C.), KOCH T. (13:50 / KALT D., ROYER R.), PINTER P. (19:32 / LYNCH D., GREEN J.), PEWAL M. (24:35 / TARVAINEN J., LUKAS R.) resp. JUDEX A. (46:41 / DOLEZAL C., WERENKA D.), SELMSER S. (59:02 / FAIRCHILD K., GALLANT T.)
Goalkeepers: DIVIS R. (60 min. / 28 SA. / 2 GA.) resp. CHARPENTIER S. (60 min. / 24 SA. / 5 GA.)
Penalty in minuten: 20 (MISC - WELSER D.) resp. 14

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: ARTURSSON G., DIVIS R., GREEN J., HARAND P., HÖNECKL T., JOHNSON C., KALT D., KOCH T., LANZ W., LINDGREN V., LUKAS R., LYNCH D., MAIRITSCH M., PEWAL M., PINTER P., REISINGER A., ROYER R., SCHWAB M., TARVAINEN J., TRATTNIG M., ULRICH M., WELSER D.

EV Vienna Capitals: ALTMANN M., BJORNLIE D., CASPARSSON P., CHARPENTIER S., DOLEZAL C., FAIRCHILD K., FOX A., GALLANT T., JUDEX A., LAKOS P., LATUSA M., LEMBACHER R., RHEAUME P., RODMAN D., RODMAN M., SEELEY R., SELMSER S., TROPPER M., WEIßKIRCHER F., WERENKA D.

Quelle: