Dornbirn stürmt ins Halbfinale

Samstag, 23.Februar 2008 - 21:58
 MKL / eishockeybilder.com

Keine Chance ließen die Dornbirn Bulldogs dem TeamWien om dritten Viertelfinale. Mit 9:1 schossen die Vorarlberger die Hauptstädter vom Eis und gewannen die Serie mit 3:0. Souverän zogen die Dornbirner damit ins Halbfinale ein, die Saison des Team Wien ist zu Ende.Mit einem 9:1-Sieg sicherte sich der EC TREND Dornbirn gegen das EHC Team Wien am Samstagabend den Einzug ins Halbfinale der Nationalliga. In nur drei Spielen entschieden die Bulldogs die Serie klar für sich. Als mögliche Halbfinalgegner wartet auf Dornbirn entweder die VEU oder Zell am See.

Der Start der Partie erinnerte an das letzte Aufeinandertreffen der beiden Teams in der Messehalle. Nach nur 42 Sekunden fiel der erste Bulldogs-Treffer. Alexander Mellitzer wurde als Torschütze bejubelt. Im Anschluss kämpften die Gäste, wollten das Spiel und die Saison nicht frühzeitig abschreiben. Nach gut zehn Minuten stellte Scooter Smith in doppelter Überzahl jedoch auf 2:0. Mit einem Alleingang in Unterzahl überraschte Thomas Auer die Wiener Cracks, sorgte noch vor Seitenwechsel für eine Drei-Tore-Führung.

Im Mitteldrittel legte zunächst Manuel Ganahl (22.) einen Zähler drauf. Für einen kurzen Hoffnungsschimmer einer durchwegs ungefährlich auftretenden Wiener Mannschaft sorgte Sandro Winkler (24./PP1) mit seinem Treffer. Jürgen Fussenegger zog nach 25 Minuten von der blauen Linie ab, bescherte den Bulldogs-Fans Grund zum Jubel. Ebenfalls in die Liste der Torschützen durfte sich Juha-Matti Vanhanen mit dem Treffer zum 6:1 eintragen.

Auch der Schlussabschnitt brachte keine unerwartete Wende zu Gunsten der Gäste. Im Gegenteil: Bulldogs-Goalie Christian Fend bewärte sich und hielt in Minute 43 einen Penalty. Tore von Manuel Ganahl (48.), Matt Zultek (50./PP1) und Juha-Matti Vanhanen (52.) fixierten den 9:1-Endstand. „Das Saisonziel ist erreicht. Was jetzt kommt ist alles Draufgabe“, freute sich Andreas Kutzer, der sich jetzt für’s Halbfinale die VEU Feldkirch als Gegener wünscht. „Sowohl sportlich als auch wirtschaftlich wäre mir ein Ländle-Duell gegen Feldkirch lieber als eins gegen Zell am See.“, lässt der Sport-Verantwortliche aus dem Dornbirner Vorstand erklingen. Als sportliches Resümee blickt Kutzer vornehmlich auf tolle Leistungen der jungen Cracks zurück.

EC-TREND Dornbirn - Eishockey Club Team Wien 9:1 (3:0, 3:1, 3:0)
Zuschauer: 1.580
Referees: BOGEN M.; HOFER F., NEWERKLA W.
Tore: MELLITZER A. (00:41 / VANHANEN J., ZULTEK M.), SMITH D. (11:12 / SCHWITZER L., VANHANEN J.), AUER T. (18:10), GANAHL M. (21:43 / SCHWITZER L., KUTZER M.), FUSSENEGGER J. (25:10 / HERBURGER R., SMITH D.), VANHANEN J. (26:48 / SMITH D., URBAN T.), GANAHL M. (47:04 / KUTZER M., SCHWITZER L.), ZULTEK M. (49:55 / SMITH D., VANHANEN J.), VANHANEN J. (51:50 / SMITH D., ZULTEK M.) resp. WINKLER S. (23:34 / HUBACEK J., SMATRALA J.)
Goalkeepers: FEND C. (60 min. / 32 SA. / 1 GA.) resp. HANSCHIRIK C. (60 min. / 37 SA. / 9 GA.)
Penalty in minuten: 14 resp. 42 (MISC - KNIEBÜGEL P., MISC - WALCHSHOFER D.)

Die Kader:
EC-TREND Dornbirn: AUER T., FEND C., FUSSENEGGER J., GANAHL M., GRAFSCHAFTER J., HERBURGER R., KOSNJAK M., KUTZER M., MELLITZER A., MESSNER C., RAUTER S., SCHWENDINGER C., SCHWITZER L., SMITH D., SPANNRING S., STENGELE M., STERN F., URBAN T., VANHANEN J., ZULTEK M.

Eishockey Club Team Wien: HANSCHIRIK C., HEINL H., HUBACEK J., HUMMEL R., KNIEBÜGEL P., KOMAREK K., LEITNER R., LEMBACHER R., MACHALEK R., PIERRON M., SCHWEDA P., SMATRALA J., TRAMPITSCH J., ULLRICH P., ULLRICH P., WALCHSHOFER D., WIESELTHALER L., WINKLER S.

Quelle: