Vanek Tor und Assist bei Schockspiel

Montag, 11.Februar 2008 - 5:51
Österreichs größte Eishockeyhoffnung: Thomas Vanek im Nationalteamdress, Hockeyfans.at/Reinhard Eisenbauer

Die Buffalo Sabres sammeln weiterhin fleißig Punkte im Rennen um die Play Off Plätze im Osten. Am Sonntag wurden die Florida Panthers mit 5:3 bezwungen, wobei der Österreicher Thomas Vanek ein Power Play Tor und einen Assist beisteuerte. Das Thema des Abends war jedoch die schwere Verletzung von Panthers Stürmer Richard Zednik.Mit einer stark blutenden Wunde musste der Angreifer Richard Zednik das Eis in Buffalo verlassen. Er war gerade hinter dem Tor der Scheibe nachgejagt, als sein Stürmerkollege Olli Jokinen in einem Zweikampf das Gleichgewicht verlor und mit dem Kopf voran zu Boden fiel. Dabei schleuderte der Finne seine Beine nach oben und erwischte Zednig mit den scharfen Kuven im Nackenbereich. Der Tscheche lief sofort zur Bank, eine rote Blutspur hinterlassend. Er wurde ins Krankenhaus von Buffalo transportiert und dort untersucht.

Für 15 Minuten war die Partie zwischen Buffalo und Florida nach diesem Unglück unterbrochen und hinterließ schwer geschockte Panthers und ebenfalls verunsicherte Hausherren. Diese siegten trotzdem und sind nun bis auf einen Punkt an den Top 8 dran.

Die Panthers fanden den besseren Start ins Spiel und gingen im ersten Drittel in Führung, ehe die Sabres im Mitteldrittel die Partie umdrehten. Zuerst gelang nach 4 Minuten der Ausgleich und 7 Minuten später die erstmalige Führung ehe Thomas Vanek im Power Play das 3:1 vorbereitete.

Aber die Gäste gaben nicht auf und verkürzten noch einmal auf 2:3. Im letzten Abschnitt wurde es noch einmal spannend, denn Florida glich nach wenigen Sekunden aus. Es war ÖEHV Stürmer Vanek, der in der 50. Minute mit seinem 17. Saisontor im Power Play das 4:3 und damit auch den späteren Game Winner machte. 83 Sekunden vor Schluss sorgte ein weiteres Power Play Tor für die endgültige Entscheidung - das 5:3 war auch der Endstand.

Es war der 100. Karrieresieg für Buffalo Schlussmann Ryan Miller, zu dem auch Thomas Vanek einiges beigetragen hat. Der Österreicher beendete die Partie zwar mit einer -2 in der PlusMinus Wertung, war aber mit 6 Schüssen in 20:14 Minuten Eiszeit und 22 Shifts der offensiv aktivste Spieler der Hausherren. Nach 55 Saisonspielen hält der Stürmer nun bei 17 Toren und 19 Assists, seine PlusMinus Wertung ist aber auf -1 und damit wieder unter Null gesunken.

Quelle: