Zeltweg fügt Dornbirn erste Niederlage zu

Samstag, 20.Oktober 2007 - 22:11
Schläger, Schäfte Eisenbauer.com

Jetzt ist auch die Weste der Dornbirn Bulldogs angepatzt. In der 8. Nationalliga Runde mussten sich die Vorarlberger erstmals einem Gegner geschlagen geben. Vizemeister Zeltweg feierte einen knappe 4:3 Heimsieg und überholten die Bulldogs damit.Im Spiel der 8. Nationalligarunde musste sich der EC TREND Dornbirn zum ersten Mal geschlagen geben. Am Samstagabend verloren die Bulldogs beim EV Zeltweg knapp mit 3:4.

Die Cracks des EC Dornbirn gingen in der Zeltweger Aichfeldhalle in eine schwere Partie. Die Steirer mussten bisher nur eine Niederlage hinnehmen, sind zu Hause ungeschlagen, und werden als einer der Favoriten gehandelt. Philipp Winzig brachte in der 9. Spielminute prompt in Führung der Hausherren. Manuel Ganahl im Powerplay (13.) und Raphael Herburger (14.) wussten das Spiel jedoch kurzfristig zu drehen. Zeltwegs lettischer Teamspieler Leonid Tambijevs neutralisierte den Spielstand in der 15. Spielminute. Doch knapp zwei Minuten vor Ende des ersten Abschnitts nutzen die Dornbirner eine doppelte Powerplaygelegenheit aus, Matt Zultek scorte zum 3:2.

Zahlreiche gute Möglichkeiten ergaben sich in einer offenen Partie im Mitteldrittel. Auf den Ausgleichtreffer, der bereits ab der 30. Minute in der Luft liegen zu schien, mussten die Zeltweg-Cracks bis zur 39. Minute warten. Erneut führte ein doppeltes Powerplay zum Tor, Diethard Winzig (39.) war zum Richtigen Zeitpunkt an der Scheibe.

Nach acht Minuten im letzten Spielabschnitt brachte Michael Pollross (49.) die 4:3-Führung für den EV Zeltweg. Anschließend ließen Dano und Co. nichts mehr anbringen und besiegten als erstes Team die Bulldogs. Die Dornbirner versuchten in der Schlussphase noch einmal alles um eine Overtime zu erkämpfen. Headcoach Kjell G Lindqvist ersetzte Torhüter Fend durch einen weiteren Feldspieler, nahm ein Timeout für seine Mannschat, doch diesmal ohne Erfolg.

EV aicall- Zeltweg - EC-TREND Dornbirn 4:3 (2:3, 1:0, 1:0)
Zuschauer: 1.200
Referees: VEIT G.; NEWERKLA W., HOLLENSTEIN M.
Tore: WINZIG P. (08:27 / WINZIG D., POLLROSS M.), TAMBIJEVS L. (14:42 / DANO J., PÖLZL S.), WINZIG D. (38:17 / DANO J., KRAINZ M.), POLLROSS M. (48:08 / KRAINZ M., WINZIG D.) resp. GANAHL M. (12:39 / SPANNRING S.), HERBURGER R. (13:56 / GANAHL M., GRAFSCHAFTER J.), ZULTEK M. (18:05 / VANHANEN J.)
Goalkeepers: SLAVIK R. (60 min. / 40 SA. / 3 GA.) resp. FEND C. (59 min. / 25 SA. / 4 GA.)
Penalty in minuten: 35 (GA-MI - WINZIG P.) resp. 22 (MISC - GANAHL M.)

Die Kader:
EV aicall- Zeltweg: ALBL P., DANO J., DINHOPEL T., EHGARTNER M., FORCHER D., GRUNDAUER M., KOLLER G., KRAINZ M., MARCHL G., POLLROSS M., PÖLZL S., RITZMAIER M., ROHRER H., ROHRER R., SCHERNGELL C., SCHEUCHER P., SLAVIK R., TAFNER G., TAMBIJEVS L., WEIßENSTEINER T., WINZIG D., WINZIG P.

EC-TREND Dornbirn: FEND C., FUSSENEGGER J., GANAHL M., GRAFSCHAFTER J., HERBURGER R., KOSNJAK M., KUTZER M., LISSEK M., MELLITZER A., MESSNER C., RAUTER S., SCHWENDINGER C., SMITH D., SPANNRING S., STENGELE M., STERN F., STRÖHLE A., URBAN T., VANHANEN J., WOLF M., ZULTEK M.

Quelle: