Salzburg mit einem Bein im Finale

Sonntag, 18.März 2007 - 20:54
 Klemenschitz

Auch in Wien waren die Vienna Capitals kein Stolperstein für die Red Bulls Salzburg. Die Mozartstädter setzten sich mit 5:3 durch und gingen in der Best of Five Serie mit 2:0 in Front. Damit stehen die Bullen mit einem Bein im Finale, die Caps zeigten sich aber gegenüber Spiel 1 deutlich verbessert.Der EC Red Bull Salzburg gewann beim EV Vienna Capitals in der ausverkauften Albert-Schultz-Halle mit 5:3. Salzburg traf erneut zum richtigen Zeitpunkt und stellt in der Serie auf 2:0.

Die Wiener begannen sehr ambitioniert, versuchten über den Zweikampf ins Spiel zu kommen und setzten die Salzburger schon in deren Zone teilweise stark unter Druck. Latusa (14.), Selmser (17.) und Setzinger (19.) vergaben aber völlig allein stehend vor Salzburg-Goalie Divis die besten Chancen und mussten noch dazu jeweils wenig später in die Kühlbox. Mit einem Doppelschlag – jeweils im 5 gegen 3 - binnen 23 Sekunden durch Bezina und Koch (bei 19:36 bzw. 19:59 Minuten) stellten die Red Bulls den Spielverlauf auf den Kopf.

Auch im zweiten Abschnitt stemmten sich die Caps gegen die drohende Niederlage, doch die Salzburger erhöhten zunächst durch Juha Lind auf 0:3 – in einem Caps-Powerplay. Die Wiener kämpften dennoch weiter um jeden Quadratmeter Eis und nutzten in der Folge ihre Überzahlmöglichkeiten durch Tropper und Craig (28. PP-Tor). Die Caps waren wieder im Spiel.

Doch die Salzburger stellten im Schlussabschnitt durch den zweiten Treffer von Goran Bezina den zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Bob Wren sorgte in der 59. Minute mit dem 3:4-Anschlusstreffer im 6 gegen 4 noch einmal für Hoffnung auf der Seite der Wiener. Jedoch traf in der Schlussminute Juha Lind ins weiterhin verwaiste Caps-Tor zur endgültigen Entscheidung.
Red Bull Salzburg kann somit am Dienstag den zweiten Finaleinzug in Folge fixieren.

EV Vienna Capitals - EC Red Bull Salzburg 3:5 (0:2, 2:1, 1:2)
Zuschauer: 4.300
Referees: TRILAR V.; KASPAR C., NEUWIRTH K.
Tore: TROPPER M. (30:21 / PRATT H., ALLAN C.), SCHULLER D. (36:24 / CRAIG M., WERENKA D.), WREN B. (58:23 / CRAIG M., SETZINGER O.) resp. BEZINA G. (19:36 / KALT D., BANHAM F.), KOCH T. (19:59 / BANHAM F., BEZINA G.), LIND J. (22:27 / PEWAL M.), BEZINA G. (43:55 / HENDRICKSON D., HARAND P.), LIND J. (59:45 / BANHAM F., PEWAL M.)
Goalkeepers: FANKHOUSER S. (2 min. / 37 SA. / 4 GA.) resp. DIVIS R. (60 min. / 31 SA. / 3 GA.)
Penalty in minuten: 32 (MISC - LAKOS P.) resp. 34 (MISC - PEWAL M.)

Die Kader:
EV Vienna Capitals: ALLAN C., ALTMANN M., CRAIG M., DOLEZAL C., FANKHOUSER S., LAKOS P., LATUSA M., LUKAS R., MAYER M., MELLITZER A., PIERRON M., PRATT H., SCHULLER D., SELMSER S., SETZINGER O., TROPPER M., TSURENKOV Y., ULLRICH P., WERENKA D., WIEDMAIER S., WIESELTHALER L., WREN B.

EC Red Bull Salzburg: ARTURSSON G., BANHAM F., BEZINA G., BOCK B., DIVIS R., GRABHER MEIER M., HAGER G., HARAND P., HENDRICKSON D., KALT D., KASPER P., KOCH T., LAKOS A., LIND J., LINDGREN V., PEWAL M., PEWAL M., PINTER P., PITTL S., SCHWAB M., TRATTNIG M., ULRICH M.

Halbfinale (Best of Five):
EC Red Bull Salzburg - EV Vienna Capitals 2:0 (9:3, 5:3)

Quelle: