Salzburg überrollt Caps zum Play Off Auftakt

Donnerstag, 15.März 2007 - 21:33
Red Bulls 06/07, Banham, Jubelfaust Eisenbauer.com

Keine Chance hatten die Vienna Capitals beim ersten Halbfinalauftritt gegen die Red Bulls in Salzburg. Fünf Banham Treffer und die geballte Offensivpower der Mozartstädter waren nicht aufzuhalten und die Wiener unterlagen überaus deutlich mit 3:9. Die Salzburger wurden ihrer Favoritenrolle deutlich gerecht...Der EC Red Bull Salzburg gewann das erste Halbfinalspiel mit 9:3 gegen den EV Vienna Capitals. Frank Banham war mit einen Stangenschuss, einem vergebenen Penalty und dennoch fünf Toren der Matchwinner.

Beide Mannschaften starteten in stärkster Besetzung in das erste Spiel der „best-of-five“-Halbfinalserie. Ohne Abtasten war das Tempo von Beginn weg hoch. Beide Teams sorgten für viel Verkehr vor dem Tor, wobei Salzburg gefährlicher war und durch Banham und Kalt nach 8 Minuten eine zwei-Tore-Führung heraus spielten. Banham traf kurz darauf nur die Stange. Die Wiener wurden in der 11. Minute ihrem Ruf als stärkstes Powerplayteam der Liga schnell gerecht. Das erste Überzahlspiel überhaupt wurde von Oliver Setzinger nach nur fünf Sekunden verwertet. Doch noch vor der Pause konterten die Red Bulls mit einem ebenfalls perfekten Timing. Martin Ulrich traf von der Blauen zwei Sekunden vor Drittelende zum 3:1.

Unbeeindruckt von dem aus Sicht der Caps unglücklich späten Treffer starteten die Wiener mit Offensivdrang ins Mitteldrittel. Doch für Gefährlicheres sorgten weiter die Salzburger, nutzten in der 27. Minute erneut ein Powerplay durch Andre Lakos zum 4:1. Wenig später vergab Banham zunächst die Chance im Penalty – Marco Pewal wurde im Break unsanft gestoppt – traf aber wenig später aus der Distanz zum 5:1. Doch die deutliche Führung der Red Bulls bekam 18 Sekunden später einen kleinen Dämpfer: Robert Lukas überraschte im Powerplay Goalie Divis mit einem „Schupfer“ von der Blauen. In der Folge mussten die Capitals für 10 Minuten ohne Setzinger (Disziplinarstrafe) auskommen.

Im Schlussdrittel konnten die Caps das weiterhin hohe Tempo der Salzburger nicht mehr mitgehen. Thomas Koch traf zunächst zum 6:2. Danach machte Banham seinen vergebenen Penalty endgültig vergessen, vollendet jeweils im Powerplay das schnelle Kombinationsspiel der Red Bulls gleich drei Mal. Oliver Setzinger sorgte für den dritten Caps-Treffer.

EC Red Bull Salzburg - EV Vienna Capitals 9:3 (3:1, 2:1, 4:1)
Zuschauer: 2.500
Referees: LÄNGLE M.; FALKNER R., PEISKAR W.
Tore: BANHAM F. (03:05 / LIND J., PEWAL M.), KALT D. (07:00 / KOCH T., BEZINA G.), ULRICH M. (19:58 / LAKOS A., TRATTNIG M.), LAKOS A. (26:04 / KOCH T., TRATTNIG M.), BANHAM F. (29:14 / ARTURSSON G.), KOCH T. (43:00 / KALT D., TRATTNIG M.), BANHAM F. (48:32 / BEZINA G., LIND J.), BANHAM F. (50:15 / PEWAL M., BEZINA G.), BANHAM F. (57:58 / PEWAL M.) resp. SETZINGER O. (10:58 / LUKAS R., WREN B.), LUKAS R. (29:32 / WREN B., SCHULLER D.), CRAIG M. (53:37 / SETZINGER O., WREN B.)
Goalkeepers: DIVIS R. (60 min. / 30 SA. / 3 GA.) resp. FANKHOUSER S. (60 min. / 39 SA. / 9 GA.)
Penalty in minuten: 10 resp. 49 (GA-MI - DOLEZAL C., MISC - SETZINGER O.)

Die Kader:
EC Red Bull Salzburg: ARTURSSON G., BANHAM F., BEZINA G., DIVIS R., ERIKSSON M., GRABHER MEIER M., HAGER G., HARAND P., HENDRICKSON D., KALT D., KASPER P., KOCH T., LAKOS A., LIND J., LINDGREN V., PEWAL M., PEWAL M., PINTER P., PITTL S., SCHWAB M., TRATTNIG M., ULRICH M.

EV Vienna Capitals: ALLAN C., ALTMANN M., CRAIG M., DOLEZAL C., FANKHOUSER S., LAKOS P., LATUSA M., LUKAS R., MAYER M., MELLITZER A., PRATT H., RESSMANN G., SCHULLER D., SELMSER S., SETZINGER O., TROPPER M., TSURENKOV Y., ULLRICH P., WERENKA D., WREN B.

Halbfinale (Best of Five):
EC Red Bull Salzburg - EV Vienna Capitals 1:0 (9:3)

Quelle: