Jesenice ist praktisch in der Erste Bank Liga

Freitag, 05.Mai 2006 - 17:50
JES06, Logo Brustfoto Eisenbauer.com

Während ein Großteil der Mannschaft von HK Jesenice derzeit bei der A-WM in Lettland aktiv ist, hat der Verein selbst am Verhandlungstisch einen großen Erfolg gefeiert: zur Teilnahme an der EBEL fehlt nur noch die einstimmige Zustimmung der anderen Vereine, die laut HF.at Informationen gegeben ist. Damit ist Jesenice praktisch in der Erste Bank Eishockey Liga.In den Gesprächen mit EBEL-Präsident Vor.Dir. Nedwed haben die Verantwortlichen von Jesenice den Wunsch auf Teilnahme an der EBEL nochmals bekräftigt. Der slowenische Spitzenklub akzeptiert seinerseits die Bedingungen der EBEL. Über eine Eingliederung in die Erste Bank Eishockey Liga werden die EBEL-Vereine entscheiden.

In den gestern (Donnerstag, 04. Mai 06) erfolgten Gesprächen zwischen Ligapräsident Nedwed und den Verantwortlichen von HK Acroni Jesenice haben die Slowenen nochmals den Wunsch auf Teilnahme an der Erste Bank Eishockey Liga bekräftigt. Die Bedingungen seitens der EBEL (wie Akzeptanz der EBEL Durchführungsbestimmungen, Terminplan, Strafsenat) werden von Jesenice voll umfänglich akzeptiert.

Das Ligasekretariat wird nun in Zusammenarbeit mit dem EBEL-Präsidenten die notwendigen Vorbereitungen für eine mögliche Eingliederung des HK Acroni Jesenice in die EBEL-Saison 2006/07 treffen. In der kommenden Woche werden die gestern mündlich vereinbarten Eckpunkte seitens der EBEL schriftlich zusammengefasst.

Bei der nächsten Ligasitzung werden alle Fakten über eine Eingliederung von HK Acroni Jesenice den sieben EBEL-Vereinen, die schließlich über eine endgültige Aufnahme von HK Acroni Jesenice entscheiden, präsentiert.

Quelle: