Red Bulls bauen gegen Caps Tabellenführung aus

Sonntag, 15.Januar 2006 - 20:10

Die Red Bulls marschieren weiter! Der Tabellenführer überrollte Titelverteidiger Vienna Capitals dank eines guten Mitteldrittels mit 5:2 und setzte sich an der Spitze der EBL mit 5 Punkten ab. Die Caps verlieren weiter Anschluss an die Play Off Ränge und haben nun schon 5 Spiele in Folge verloren!Der EC The Red Bulls Salzburg hatte zwar erneut Anlaufschwierigkeiten, punktete aber im 15. Spiel in Serie und gewann schließlich gegen den EV Vienna Capitals mit 5:2 (0:1, 3:0, 2:1).

Die heutigen Zuschauereinnahmen gingen zugunsten des aufgrund der Tragödie vor wenigen Wochen in Bad Reichenhall heimatlos gewordenen EAC Bad Reichenhall. Der EC The Red Bulls Salzburg stellt seither dem Eishockeyclub aus der bayrischen Bezirksliga die Volksgarten Eisarena zur Verfügung.

Bei den Salzburgern fehlten weiterhin Kalt und Pinter, bei den Wienern Ressmann und Ban.

Die Wiener standen augrund der Tabellensituation unter Siegzwang und hatten auch den besseren Start. Im Powerplay gelang Werenka in der 8. Minute der Führungstreffer für die Gäste. Die Salzburger waren zwar öfter als der amtierende Meister in numerischer Überlegenheit, doch auch aufgrund eines hervorragend agierenden Bartholomäus blieb den Mozartstädtern ein Torerfolg verwehrt. Auch ein 55 Sekunden andauerndes 5 gegen 3 konnten die Red Bulls nicht in Tore umwandeln. Die Caps gingen nach vier Spielen wieder einmal mit einer Führung in die erste Pause.

In dieser fand ein Spiel zwischen den Jüngsten der Red Bulls und denen des EAC Bad Reichenhall statt. Die Fans waren ob der Darbietung der Mini-Cracks begeistert.

Nach dieser schönen Pauseneinlage kamen wieder die „Großen“ aufs Eis. In einem lehrbuchmäßigen Break spielte Banham ideal auf Trattnig, der in der 24. Minute den Ausgleich erzielte. Vier Minuten später hatte Andre Lakos hinter dem Caps Tor den Puck am Schläger, lief ums Tor, ließ zwei Verteidiger der Wiener aussteigen und knallte die Scheibe zum 2:1 ins Netz. In der 31. Minute war es Banham selbst, der in Überzahl, ähnlich wie Trattnig zuvor, das 3:1 erzielte. Von da an übernahmen die Hausherren endgültig das Kommando. Mit 16:20 + 10 Minuten Strafen ging es in die zweite Pause. Auffällig bei den Wienern, dass vor allem Leistungsträger wie Setzinger, Wren (10 Minuten Disziplinarstrafe im ersten Drittel), Craig oder Kasper in der Kühlbox verweilten, was die Capitals wenig zu kompensieren vermochten. Die Salzburger, die solche „Zwangspausen“ von Leistungsträgern besser aufzuwiegen scheinen, drehten binnen 7 Minuten die Partie vorerst um.

Für die Caps begann das Abschlussdrittel nach Maß. Nach nur zwei Minuten, nachdem Irbe seine 2. zwei Minuten Strafe kassierte, gelang Werenka in Überzahl der schnelle Anschlusstreffer zum 3:2. Darauf folgte eine Drangperiode der Capitals. Doch dann zeigte auf Seiten der Red Bulls die Verteidigung, dass auch sie torgefährlich ist. Greger Artursson, heute wieder Kapitän der Red Bulls, stellte mit einem Schlagschuss knapp vor der blauen Linie in der 47. Minute den alten zwei Tore Vorsprung wieder her. Fünf Minuten später sorgte Ulrich mit dem 5:2 für die endgültige Entscheidung.

Für den amtierenden Meister aus Wien wird es mit der fünften Niederlage in Serie langsam eng, die Chancen auf eine erfolgreiche Titelverteidigung zu wahren. Auf der anderen Seite liefen die Mozartstädter zum sechsten Mal in Folge einem 0:1 Rückstand hinterher, konnten die Partie aber erneut zu ihren Gunsten drehen und führen nun schon mit fünf Punkten Vorsprung auf den Zweitplazierten die Tabelle der Erste Bank Eishockey Liga an.

EC The Red Bulls Salzburg - EV Vienna Capitals 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)
Zuschauer: 2.500
Referees: Kowalczyk Ing R.; Hauer G., Maier E.
Tore: Trattnig M. (23:32 / Banham F., Artursson G.), Lakos A. (28:44 / Pewal M., Hager G.), Banham F. (30:43 / Lakos A., Irbe A.), Artursson G. (46:58 / Pewal M., Lind J.), Ulrich M. (50:09 / Grabher Meier M., Pewal M.) resp., Werenka D. (07:40 / Mitchell K., Wren R.; 40:47 / Setzinger O., Mitchell K.)
Goalkeepers: Irbe A. (60 min. / 18 SA. / 2 GA.) resp. Bartholomäus W. (60 min. / 34 SA. / 5 GA.)
Penalty in minutes: 38 (Misconduct - Trattnig M.) resp. 46 (Misconduct - Mitchell K., Misconduct - Wren R.)

Die Kader:
Salzburg: Auer T., Trattnig M., Schwab M., Mairitsch M., Banham F., Hendrickson D., Pewal M., Lind J., Pewal M., Hager G., Grabher Meier M., Harand P., Bock B., Irbe A., Ulrich M., Mana M., Lainer J., Lindgren V., Lakos A., Artursson G., Henry B., Pittl S.

Capitals: Suorsa J., Eichberger T., Winkler S., Setzinger O., Dolezal C., Niec A., MacNeil I., Tsurenkov Y., Craig M., Wren R., Latusa M., Baumgartner G., Penker J., Bartholomäus W., Kasper P., Mitchell K., Lakos P., Gruber G., Werenka D.

Quelle: <br />