UNIQA Liga: Ligasitzung fixiert Ausländerregelung und Nennfrist für neue Saison

Samstag, 13.April 2002 - 22:47
 ÖEHV

Während sich das Team Austria in
Rosenheim zum ersten Mal für die WM vorbereitete und dabei eine 1:4 Schlappe
bezog, trafen sich in Anif die Vertreter der UNIQA Ligisten zu einer
Ligasitzung, bei der es um die Weichenstellungen für die kommende Saison
ging.

Im Rahmen dieser Sitzung wurde die Aufnahme des EC Feldkirch in die
UNIQA Liga offiziell beschlossen und auch über die Legionärsregelung wurde
Einigkeit erzielt. Obwohl Feldkirch wie schon die Vienna Capitals im Vorjahr
einen fünften Ausländer einsetzen wollten, wurde für Linz, Lustenau, Wien,
Graz, Zell/See, Innsbruck, Kapfenberg und auch Feldkirch festgelegt, dass
maximal 4 Legionäre im Kader sein dürfen. Die beiden Kärntner Teams VSV und
KAC dürfen in der kommenden Saison um einen Legionär mehr haben - also drei
Ausländer im Kader beschäftigen.

Zudem wurde der Meldeschluss für
die neue Saison fixiert. Bis spätestens 10. Mai müssen die Teams der UNIQA
Liga für die kommende Meisterschaft genannt haben. Ausserdem: Start der neuen Saison am 4. Oktober!

Quelle: