Niederlagen für die ehemaligen Wiener



Teilen auf facebook


Donnerstag, 27.Dezember 2001 - 11:34 - Durchwegs Niederlagen setzte es für die ehemaligen Wiener in der DEL. Darüber hinaus waren es noch extrem enttäuschende Leistungen die die Teams boten.

Kölner Haie - Schwenninger Wild Wings 8:2 (3:1,3:1,2:0)

Zuschauer: 9.880

Tore:

1:0 (2.)Eric Bertrand, 1:1 (13. Jackson Penney PP, 2:1 (17.)Mirko Lüdemann, 3:1 (17.)Dave McLlwain, 4:1 (23.)Andre Faust PP, 5:1 (29.)Mirko Lüdemann, 6:1 (35.)Jason Miller PP, 6:2 (37.)Jeff Nelson PP, 7:2 (54.)Corey Millen, 8:2 (60.)Dave McLlwain

Strafminuten: 37:49, Schussverhältnis: 30:19

Am besten bleibt diese Leistung der Schwenninger Wild Wings unkommentiert. Denn das grenzte gestern schon an Arbeitsverweigerung was die Wild Wings boten. Vorallem in der Abwehr spielten sie katastrophal und das betrifft auch unseren Beitrag zum Debakel, Gerhard Unterluggauer und Darcy Werenka. So konnte LÜDEMANN zweimal ohne Probleme von einem Tor zum anderen fahren und treffen, oder MCLLWAIN den Puck der 5 Sekunden vor den Schwenninger Tor lag einnetzen. Deswegen verwundert auch die Punktstatistik der beiden keinen. Luggi und Darcy jeweils minus zwei. An die Play-Offs denkt nach dieser Leistung eigentlich keiner mehr.

Augsburg Panters - Frankfurt Lions 5:1 (1:1,0:0,4:0)

Zuschauer: 3.301

Tore:

1:0 (1. Andreas Morczinietz, 1:1 (12.)Robert Francz (Palmer), 2:1 (53. Mickey Elick, 3:1 (54.) PP und 4:1 (55.)Igor Maslenikov, 5:1 (56. Quinn Hancock

Strafminuten: 16:42, Schussverhältnis: 41:20

Eine über weite Strecken gar nicht so schlechte Leistung der Lions wurde nicht belohnt. In knapp 180 Sekunden im letzten Drittel kassierten sie vier Tore und gingen daher ohne Punkte vom Eis. Steve Palmer konnte mit einem schönen Pass zwar den kurzzeitigen Ausgleich vorbereiten, jedoch leider nicht mehr. Er und Vadim Slivchenko kassierten auch zwei bzw. vier Strafminuten. Als Slivi wegen unkorrekten Körperangriff in der Kühlbox saß, fiel das vorentscheidende 3:1. Rob Doyle beendete das Spiel mit -2, Slivi und Palmer mit -1. Nun erwarten die Lions im schweren Heimspiel die Revier Löwen Oberhausen.

Berlin Capitals - Hannover Scorpions 3:0 (1:0,1:0,1:0)

Zuschauer: 3.900

Tore:

1:0 (5.)Greg Andrusak, 2:0 (39.) PP und 3:0 (59.)Alexander Cherbayev

Strafminuten: 6:10, Schussverhältnis: 21:23

Eine vermeidbare Niederlage kassierten Egor Bashkatov und Dominic Lavoie mit ihrem Team. Man war das ganze Spiel über ebenbürtig, aber leider nicht im Stand ein Tor zu schießen. Bashkatov beweist damit leider, daß er seine Torgefährlichkeit aus WEV Zeiten deutlich einbüßte. Lavioe fiel lediglich mit zwei Strafminuten auf. Nun erwarten sie im Kellerduell die Moskitos Essen. Hoffen wir vor allem für Bashkatov das er vielleicht wieder einmal treffen kann.

geschrieben von Alex ein Capitalist