Alle ex WEV´ler verlieren in der DEL



Teilen auf facebook


Samstag, 22.Dezember 2001 - 14:24 - Keine Sige gab es für unsere ex Wiener am gestrigen Spieltag. Alle verloren ihre Spiele und hoffen auf den morgigen Sonntag um sich zu rehabilitieren.Adler Mannheim - Hannover Scorpions 3:1 (0:0,2:1,1:0)

Zuschauer: 6.000

Tore:

0:1 (30.)Mark Pederson (Lavoie), 1:1 (36. Dennis Seidenberg PP, 2:1 (40.) und 3:1 (60. Ron Pasco

Strafminuten: 2:8, Schussverhältnis: 32:16

Erwartungsgemäß keine Punkte gab es für Dominic Lavoie und Egor Bashkatov in Mannheim zu holen. Bis zur 36. Minute als man noch 1:0 führte konnten sie hoffen doch ein Powerplaytor und ein Treffer kurz vor Ende des zweiten Drittels entschied dieses Spiel gegen die Scorpions. Mit einem Schuß den der Keeper nur abprallen lassen konnte, bereitete Lavoie den Treffer seines Teams vor. Er blieb damit auch mit +1 erfolgreich. Um in die Play-Offs zu kommen muß jetzt bald eine Siegesserie her, vielleicht wird sie morgen gegen die Augsburg Panthers zuhause gestartet.

Berlin Capitals - Schwenningen Wild Wings 3:0 (0:0,2:0,1:0)

Zuschauer: 3.300

Tore:

1:0 (27. Ronny Arendt, 2:0 (34.)Fredrik Öberg PP, 3:0 (53.)Alexander Cherbayev

Strafminuten: 24:32, Schussverhältnis: 30:20

Auch für die Schwenningen Wild Wings wird es immer schwieriger noch unter die ersten acht zu kommen. In Berlin konnte man nicht einmal einen Treffer erzielen. Gerhard Unterluggauer mit zwei Minuten wegen Beinstellen und Darcy Werenka konnten diese Begegnung daher auch nur mit minus einen Punkt beenden. Schön langsam werden die beiden Verteidiger verzweifeln wenn ihre Stürmer keine Tore machen. Leichter wird es den Angreifern am Sonntag im Spitzenspiel gegen die Adler Mannheim aber sicher nicht gemacht. Vielleicht können ja unsere Blue-Liner treffen.

München Barons - Düsseldorfer EG 4:3 (1:2,1:1,2:0)

Zuschauer: 2.276

Tore:

1:0 (5.)Alexander Serikov (Wheeldon), 1:1 (15.)Trond Magnussen, 1:2 (18.)Ivan Droppa PP, 1:3 (21.)Craig Teeple, 2:3 (28.)Andrej Strakov, 3:3 (51.)Mike Kennedy PP, 4:3 (58.)Johan Rosen (Wheeldon)

Strafminuten: 10:16, Schussverhältnis: 30:28

Mit seinen beiden Assists half Simon Wheeldon seinen Team zum erkämpften Heimsieg gegen das Team von Martin Ulrich. Die Düsseldorfer EG konnte sich schon mit 3:1 in Front schießen ehe die Münchner ihre Aufholjagd starteten. Etwas bitter natürlich für Ulrich und Co., aber so ist Eishockey. Im morgigen Heimspiel gegen die Nürnberg Ice Tigers können sie es wieder gut machen und Ulrich vielleicht wieder positiv abschließen, dieses Spiel +1. Die Münchner haben die weite Reise nach Berlin zu den Eisbären vor sich. Auch Wheeldon konnte +1 Punkt gutschreiben lassen.

Das Spiel Kölner Haie - Frankfurt Lions musste verschoben werden, da die Frankfurter hilflos im Stau standen und keiner anschätzen konnte wann sie die Halle erreichen würden.

geschrieben von Alx ein Capitalist