Lavoie Treffer rettet Punkt seiner Scorpions



Teilen auf facebook


Montag, 17.Dezember 2001 - 11:57 - Damit erreichen die Hannover Scorpions etwas überraschend einen Punkt in der Hauptstadt der Bayern. Ohne Chance hingegen waren Slivi und Co. bei ihrem Auswärtsspiel. Und mit Mühe konnten die Wild Wings beim Tabellenletzten siegen.

München Barons - Hannover Scorpions 2:1 n.P. (1:0,0:0,0:1)

Zuschauer: 2.032

Tore:

1:0 (6.)Manuel Kofler, 1:1 (54.)Dominic Lavoie PP, 2:1 (65.)Peter Douris Penalty

Strafminuten: 6:4, Schussverhältnis: 26:23

Ein Powerplay Tor der Marke Dominic Lavoie sicherte den Hannover Scorpions einen Punkt. Nach dem Debakel am Samstag zuhause agierten die Scorpions weit bissiger und spielten dementsprechend wieder besser. Simon Wheeldon und sein ersatzgeschwächtes Team sind mit den beiden Punkten dennoch zufrieden und bleiben in der Verfolgerposition. Lavoie erhielt in dieser fairen Partie lediglich eine Strafe wegen Behinderung. Alle drei bekannten Gesichter, Egor Bashkatov ist noch nicht in seiner alten Form, beendeten das Spiel mit 0 und daher ausgeglichen. Pause gibt es für die Münchner keine am Dienstag warten bereits die Kassel Husies auf die Blau-Weißen.

Nürnberg Ice Tigers - Frankfurt Lions 4:0 (2:0,2:0,0:0)

Zuschauer: 4.539

Tore:

1:0 (2.)Bruno Zarrillo, 2:0 (2. David Sulkovsky, 3:0 (38.)Jason Miller, 4:0 (40.)Mario Chitarroni

Strafminuten: 18:20, Schussverhältnis: 30:31

Zwei Doppelschläge beendeten die Hoffnungen der Frankfurt Lions auf Punkte beim Tabellenvierten. Zwar hielten sie voll dagegen, allein das Können fehlte. Auch Vadim Slivchenko, der eine tolle Chance vergab, sowie Rob Doyle und Steve Palmer konnten den Spiel keine Wende geben. Die beiden Letztgenanten erhielten beide 2 Minuten wegen unfairen Aktionen aufgebrummt. Doyle mit -2 und Slivi mit -1 beendeten das Spiel auch mit negativen Punkten. Bald dürfte auch der Zug zum Play-Off abgefahren sein, liegen die Mainstädter immerhin schon 13 Punkte dahinter.

Moskitos Essen - Schwenninger Wild Wings 4:5 (1:3,1:1,2:1)

Zuschauer: 1.977

Tore:

0:1 (5.)Micah Aivazoff, 1:1 (12.)Douglas MacDonald, 1:2 (16.)Mike Bullard (Unterluggauer) PP, 1:3 (19. Marcel Goc (Werenka) PP, 2:3 (31.)Terry Yake PP, 2:4 (39.)Mark MacKay, 3:4 (47. Ralph Intranuovo PP, 3:5 (58. Jackson Penney, 4:5 (60.) Milos Vanik

Strafminuten: 8:8, Schussverhältnis: 35:24

Das war ein hartes Stück Arbeit für die Wild Wings mit Darcy Werenka und Gerhard Unterluggauer. Gegen den Letzten gewannen sie mit Mühe, aber dennoch ein Sieg ist ein Sieg. Beide konnten im Powerplay jeweils einen Treffer vorbereiten und damit Punkte sammeln. Jedoch das Penalty-Killing der beiden war nicht sehr von Erfolg gekrönt (2 Gegentore bei 4 Versuchen). Daher auch -1 Punkte für beide. Der ex Villacher kassierte auch noch zwei Strafminuten wegen Haken. Nun erwarten sie zuhause die Iserlohn Roosters und ein weiterer Sieg ist geplant.

geschrieben von Alex ein Capitalist