DEL: Krefeld bleibt weiter souverän vorne



Teilen auf facebook


Sonntag, 09.Dezember 2001 - 22:23 - Die Krefeld Pinguine von Christoph Brandner bleiben in der DEL weiterhin die Mannschaft der Stunde. Auch gegen die Schwenninger Wild Wings mit Gerhard Unterluggauer hatten die Pinguine das bessere Ende für sich und gewannen mit etwas Glück 4:3 in der Verlängerung. Dabei konnte Brandner das wichtige erste Tor der Pinguine selbst schiessen, Unterluggauer das zweite Tor der Wild Wings vorbereiten.
Simon Wheeldon konnte für seine München Barons zwar einen Treffer vorbereiten, doch das sollte das einzige Tor der Münchner gegen Augsburg bleiben. Die Panthers siegten mit 4:1 in München.

Weiterhin verletzt ist Martin Hohenberger von den Revier Löwen Oberhausen. Eine Gehirnerschütterung verhinderte ein Aufeinandertreffen mit Dominic Lavoie, der mit seinen Hannover Scorpions in Oberhausen 1:3 unterlag.

Eng wird es am Tabellenende auch für die Frankfurt Lions. Trotz eines 3:1 Sieges über die Iserlohn Roosters hat das Team von Robin Doyle nur mehr ein Team hinter sich und liegt an der vorletzten Stelle der DEL. Doch es ist noch lange nichts entschieden am Tabellenende. Der Letzte ist vom 13. um nur einen Zähler getrennt.

Alle Ergebnisse gibt es in den Zusatzinfos...
München Barons - Augsburger Panther 1 - 4 (0-0, 1-2, 0-2)
Revier Löwen Oberhausen - Hannover Scorpions 3 - 1 (0-0, 1-1, 2-0)

Kassel Huskies - Eisbären Berlin 2 - 1 (1-0, 1-0, 0-1)

Frankfurt Lions - Iserlohn Roosters 3 - 1 (2-0, 1-1, 0-0) 

Krefeld Pinguine - Schwenninger Wild Wings 4 - 3 (0-0, 1-1, 2-2, 1-0)

Berlin Capitals - Moskitos Essen 2 - 1 (0-0, 0-1, 1-0, 1-0) 

Nürnberg Ice Tigers - Adler Mannheim 3 - 4 (1-1, 1-0, 1-2, 0-1)