Brad Schlegel wieder beim VSV



Teilen auf facebook


Sonntag, 01.April 2001 - 16:01 - „Jetzt glaube ich auch schon langsam, dass der KAC mein Lieblingsgegner ist.“ strahlte ein glücklicher Gerhard Unterluggauer nach dem 8:5-Sieg in Klagenfurt und seinem Hattrick im letzten Drittel. „Am Anfang bin ich eigentlich nur durch dumme Strafen aufgefallen, dann ist alles aufgegangen!“ Stürmerkollege Todd Wetzel ist mit Zukunftsprognosen ebenfalls noch vorsichtig: „Es ist noch ein langer Weg, den wir gehen müssen. Aber jeder Sieg bringt uns einen Schritt weiter!“ „Konzentrieren von einem Tag zum anderen“ lautet die Devise beim Coach der beiden, Ron Kennedy: „Es ist unglaublich, dass in einem Play Off Spiel so viele Tore fallen. Für die Trainer ist das nicht gut, das Publikum freut sich natürlich. Und ‚Luggi’ spielt sehr gut, er kann vor allem in Top-Spielen seine besten Leistungen bringen. Auch Kromp hat wieder getroffen und das war sehr wichtig für ihn. Alles in allem war es ein Sieg mit Herz und viel Disziplin!“ Wie sieht es am Sonntag aus? „Wir versuchen immer zu gewinnen, es geht weiter und der Druck lastet nicht auf uns!“

„Wir brauchen eine bessere Defensivarbeit in Villach!“ fordert KAC-Trainer Lars Bergström, Perthaler ärgert sich vor allem über die Gegentore: „Zuhause darf man nicht 8 Tore bekommen. Wir müssen das Spiel vergessen und positiv nach vorn schauen. Und ihnen weniger Chancen geben!“ Neo-Linien-Kollege Mario Schaden zum Thema Druck: „Druck haben wir sowieso, aber wenn wir am Sonntag gewinnen, ist wieder alles offen.

Und neues von der „Personalfront“: Kent Salfi fällt beim VSV leider aus, das Vereinsmanagement hat aber sofort reagiert und einen „alten Bekannten“ zurückgeholt: Brad Schlegel, der letztes Jahr noch in blau-weiß zu bewundern war, kehrt aus Schwenningen zurück zum VSV.

Das Spiel am Sonntag, 1. April 2001:

18.00 Uhr EC Heraklith VSV - EC Klagenfurter AC(Schiedsrichter: Carlsson M.; Pammer W., Neuwirth K. / AUT)