Villach nimmt sich viel vor für das Rückspiel !



Teilen auf facebook


Montag, 26.März 2001 - 18:08 - In Villach stellen wir auf 1:1!

Die Chancenauswertung und ein hervorragender Michael Suttnig entschieden gestern das erste Finalspiel für den KAC. Und Gerhard Unterluggauer, mit 8 Punkten aus den bisherigen 5 Derbies der erfolgreichste VSV-Crack, ärgert sich: „Es war ein starker Anfang, aber dann haben wir blöde Fehler gemacht. Sie haben nicht so viele gute Chancen gehabt, aber an einem Abend hast Du das Glück und am anderen nicht. In Villach stellen wir auf 1:1, denn wir haben gesehen, dass wir mit Klagenfurt mehr als nur mithalten können!“

Angesprochen auf die Neuerwerbung Christoph Brandner und sein Debüt antwortet KAC-Coach Lars Bergström: „Christoph braucht ein bisschen Zeit, aber wenn wir Geduld haben, können wir noch viel von ihm profitieren.“ Resümee für das gestrige Spiel? „Vor allem in einer knappen Partie braucht man ein bisschen Glück. Beide Teams haben diszipliniert, kämperisch und taktisch sehr gut agiert. Heute gibt es noch ein Training und dann werden wir uns auf Dienstag vorbereiten!“ (Lars Bergström)

Österreichische Uniqa-Eishockey-Liga/Finale -Erstes Spiel der best-of-seven-Serie:KAC - Villacher SV 4:2 (1:1,3:1,0:0). Stadthalle Klagenfurt, 4.500, Carlsson/Neuwirth/Pammer. Tore: Ressmann (8.), Strömwall (21./Powerplay), König (25.), Perthaler (34.) bzw. Wetzel (3.), Puschnig (28./Powerplay). Strafminuten: 12 bzw. 12. Stand in der best-of-seven-Serie: 1:0 für KAC. Nächstes Spiel: Dienstag, 19:30 Uhr in Villach.