Innsbruck mit Remis bei Bad Tölz



Teilen auf facebook


Sonntag, 22.August 2004 - 21:05 - Nach dem Kantersieg vom Freitag in Rosenheim konnten die Innsbrucker Haie in einem erneut hart geführten Match gegen den EC Bad Tölz ein 4:4 beim deutschen Zweitligisten holen. Dabei holte der Bundesligist noch einen 1:4 Rückstand auf.Gerade einmal eine Woche stehen die Spieler des HC Tiroler Wasserkraft nun auf dem Eis, aber bereits im zweiten Vorbereitungsspiel auf die neue Saison hatten Rahm und Co. harte Arbeit zu verrichten. Denn nur 48 Stunden nach dem lockeren Aufgalopp bei den Star Bulls Rosenheim wartete mit den Löwen des EC Bad Tölz ein ungleich härteres Kaliber.



Der bayerische Bundesligist startete in der heimischen Hacker-Pschorr-Arena wie aus der Pistole geschossen. Nach 20 Minuten gab es ein böses Erwachen für die Gäste. 4:1 (Tor zum 1:1 durch Lukas Schwitzer) führten die Tölzer, wobei Fabio Gottardis bei den Gegentoren zwar nicht immer sicher wirkte, anderseits aber auch die Abwehr nicht immer sicher stand. Die Fehler wurden von den Gastgebern eiskalt ausgenützt.



Doch mit Beginn des zweiten Drittels besannen sich die Tiroler auf ihre Klasse und das Eishockey aus harter Arbeit besteht. Mit konsequentem Tempospiel erhöhte der HCI den Rhythmus, mit Toren von Rahm und Neuerwerbung Sedlak wurde die Basis für die Aufholjagd im letzten Abschnitt gelegt.



Dort gelang dann zwar Zetterberg das verdiente 4:4 (1:4, 2:0, 1:0), aber der längst verdiente Siegestreffer wollte trotz zahlreicher hochkarätiger Chancen nicht gelingen.



Einerseits verhinderten die Torstangen zählbare Erfolge, anderseits der sensationell spielende Tölzer Goalie Couture. Trainer Samuelsson registrierte das 4:4 mit zufriedener Miene, wenngleich er auch festhielt: "Im ersten Drittel waren wir nicht bei der Sache, ich hoffe, die Burschen haben gelernt, dass ein Spiel nicht erst eine Stunde vor dem Eröffnungsbully beginnt. Das Remis zählt jedenfalls mehr wie das 8:0 von Rosenheim, denn die Mannschaft hat nach dem deutlichen Rückstand Moral bewiesen. Und das ist wichtig für die Zukunft."



Übrigens - dass mit den deutschen Bundesligisten nicht gut Kirschen essen ist, musste ebenfalls am Sonntag Innsbrucks nächster Gegner, die Kölner Haie, zur Kenntnis nehmen. Denn nach zwei Erfolgen gegen Düsseldorf gab es im dritten Test gegen die Moskitos aus Essen eine 2:3-Niederlage.



(HC Innsbruck)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga