Innsbruck startet mit Kantersieg in Rosenheim



Teilen auf facebook


Freitag, 20.August 2004 - 23:08 - Keine Chance liss der HC Innsbruck den Starbulls Rosenheim im ersten Testspiel für die neue Saison. Die Haie siegten gegen den deutschen Oberligisten deutlich mit 8:0 und unterstrichen damit einmal mehr ihre Mitfavoritenrolle in der Erste Bank Eishockey Liga.Gelungene Premiere der Innsbrucker Haie bei ihrem ersten Testspiel für die anstehende Saison in der erste Bank Eishockey Liga. Die Tiroler, allgemein als Mitfavorit auf den Meistertitel gehandelt, konnten sich gegen den deutschen Oberligisten Starbulls Rosenheim auf fremdem Eis deutlich mit 8:0 durchsetzen.



Trotz Testspielcharakters war es eine sehr strafenintensive Partie, die insgesamt beinahe 100 Strafminuten sah.



Die Innsbrucker, die in den vergangenen Wochen intensiv trainierten und erst seit wenigen Tagen am Eis sind, liessen den Hausherren in Rosenheim keine Chance. Vor 780 Zuschauern ging man bereits in der 8. Minute durch Neuzugang Kaspitz in Führung. Der ehemalige Villacher zählte zu den Aktivposten der Partie und war mit einem Hattrick auch bester Scorer des Abends.



Nur zwei Minuten nach der Führung erhöhte Zetterberg auf 2:0 und damit war die Partie gegen die klar unterlegenen Bayern entschieden. Im Mitteldrittel legten die Haie noch einmal zu und erhöhten auf 6:0. Die beiden Treffer im Schlussabschnitt waren nur noch Draufgabe und führten zum klaren Endergebnis von 8:0.





Starbulls Rosenheim - HC Innsbruck 0:8 (0:2, 0:4, 0:2)
Zuschauer: 780
Tore:
0:1 07:22 Kaspitz (Divis)
0:2 09:23 Zetterberg (Stern)
0:3 23:36 Müller (Hohenberger)
0:4 28:34 Rahm (Hohenberger)
0:5 38:27 Kaspitz (Schönberger)
0:6 39:11 Divis
0:7 47:18 Müller (Zetterberg)
0:8 49:54 Kaspitz (Schwitzer)
Stafen: 28 vs. 26 + 40



HCI mit Schützenfest, Mössmer verletzt
Das war ein Einstand nach Maß für die Neuen beim HC Tiroler Wasserkraft. Trainer Tommy Samuelsson durfte sich am Freitagabend über einen klaren 8:0 (2:0, 4:0, 2:0) Erfolg beim SB Rosenheim freuen, bei dem sich mit Roland Kaspitz (3), Patrick Zetterberg und Roland Divis einige Neo-Innsbrucker auch als sehr treffsicher erwiesen.



Samuelsson hätte also durchaus zufrieden bilanzieren können, wäre da nicht die böse Verletzung von Patrick Mössmer gewesen. Der Jung-Papa schied gleich in der Anfangsphase aus, er hatte sich bei einer unglücklichen Aktion das Schlüsselbein gebrochen. Pech für Patrick aber Samuelsson tröstete: "Besser jetzt, als mitten in der Saison."



Die Tiroler, die erst seit Montag auf dem Eis stehen, erwiesen sich trotz des Trainingsmankos als kompakte Einheit. Die Neuformierte Abwehr, in der mit Unterluggauer, Johansson und Klimbacher ein Trio sein HCI-Debüt feierte, hatte mit den Rosenheimern die heuer für die Oberliga (u. a. gegen Garmisch, Füssen, München) genannt haben, keine Probleme. Selbst in Unterzahl, vor allem zu Beginn, wurden den Gastgebern kaum Möglichkeiten eingeräumt. Eine geschlossene Mannschaftsleistung.



Der bayerischen Härte begegneten die Innsbrucker auf ihre eigene Art, kassierten dabei zwar 66 Strafminuten, kamen dabei aber in den "Genuss" das Unterzahlspiel zu trainieren. Florian Schwitzer wurde sogar mit einer Spieldauerstrafe frühzeitig unter die Dusche geschickt, auch für Helmut Schlögl war die Partie frühzeitig zu Ende.



Samuelsson zeigte sich jedenfalls zufrieden. "Es war ein guter Start, wir haben unsere Linie durchgezogen und wenn man Tore erzielt, dann hat man auch Freude am Spiel." Nächste Gelegenheit dafür besteht bereits am Sonntag, da gastieren die Tiroler beim EC Bad Tölz und der Bundesligist wird bestimmt eine härtere Nuss als Rosenheim.



Aber den HCI-Cracks ist nicht bange - "dafür, dass wir erst drei, vier Tage am Eis gestanden sind, war das recht ordentlich, was wir abgeliefert haben", so Andi Pusnik. Und auch Zdenek Sedlak, der diesmal noch auf der Tribüne saß, attestierte seinen Kollegen ein gutes Spiel. "Schöne Pässe, harte Checks, Offensiveishockey, das hat richtig Spaß gemacht zuzuschauen." Für die acht Treffer zeichneten Kaspitz (3), Müller (2), Zetterberg, Rahm und Divis verantwortlich.



(HC Innsbruck)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga