DEL: Mannheim verliert weiter, Köln kann derzeit nicht verlierten



Teilen auf facebook


Samstag, 03.November 2001 - 8:22 - Einen knappen 2:1 Sieg nach Penalty Schiessen konnte Vizemeister München Barons mit Simon Wheeldong zu Hause gegen die besser in Form kommenden Frankfurt Lions feiern. Bei den Frankfurtern konnte der Österreicher Robin Doyle das Ausgleichstor seiner Mannschaft vorbereiten.

Im zweiten Österreicherduell des Abends setzte sich Martin Hohenberger mit seinen Revier Löwen deutlich mit 4:1 gegen die Schwenninger Wild Wings seines ehemaligen VSV Kollegen Gerhard Unterluggauer durch. "Luggi" konnte dabei den Führungstreffer seiner Mannschaft vorbereiten, doch dann spielten nur mehr die Gastgeber.

Eine Niederlage im Penalty Schiessen gab es auch für Dominic Lavoie mit seinen Hannover Scorpions. Bei den Eisbären verlor man mit 3:4 denkbar knapp.

Siegreich hingegen bleib Martin Ulrich mit der DEG gegen die Kassel Huskies. Beim 2:1 konnte sich der Österreicher jedoch nicht in die Statistiken eintragen. Ebenfalls mit einem Sieg konnte Christoph Brandner die Partie gegen die Adler Mannheim beenden. Meister Mannheim bleibt damit auch nach dem 2:3 im Penalty Schiessen bei den Pinguinen in der Krise und verliert weiter.
München Barons - Frankfurt Lions 2 - 1 (1-0, 0-0, 0-1, 1-0)

Nürnberg Ice Tigers - Berlin Capitals 3 - 1 (1-1, 1-0, 1-0)

Iserlohn Roosters - Kölner Haie 3 - 4 (1-1, 1-2, 1-0, 0-1)
Revier Löwen Oberhausen - Schwenninger Wild Wings 4 - 1 (0-1, 0-0, 4-0)

Eisbären Berlin - Hannover Scorpions 4 - 3 (1-1, 2-1, 0-1, 1-0)

Düsseldorfer EG - Kassel Huskies 2 - 1 (0-0, 0-1, 1-0, 1-0)

Krefeld Pinguine - Adler Mannheim 3 - 2 (1-2, 1-0, 0-0, 1-0)

Moskitos Essen - Augsburger Panther 1 - 3 (1-1, 0-1, 0-1)