photo_424495_20130920.jpg EXPA Thomas Haumer

München greift nach DEL Finaleinzug



Teilen auf facebook


Donnerstag, 07.April 2016 - 7:22 - Der EHC Red Bull München hat für den ersten Auswärtssieg in der Halbfinalserie gegen die Kölner Haie gesorgt. Nach dem klaren 5:1-Erfolg (1:0|2:0|2:1) führen die Red Bulls in der „best of seven“-Serie mit 3:1 und sind nur noch einen Sieg vom Finale entfernt. Vor 15.087 Zuschauern brachte Jeremy Dehner seine Mannschaft im ersten Drittel in Führung. Jérôme Samson erhöhte im zweiten Spielabschnitt mit einem Doppelpack auf 3:0 für München. Im dritten Drittel gelang Dominik Kahun mit seinem ersten Tor in den DEL-Playoffs schnell das 4:0, bevor Patrick Hager in Überzahl das einzige Tor für die Haie erzielte. Kapitän Michael Wolf machte den 5:1-Endstand perfekt.

In den ersten fünf Minuten hatten die Red Bulls durch Jason Jaffray, Keith Aucoin und Jérôme Samson gleich drei gute Chancen, für den Führungstreffer sorgte dann Verteidiger Jeremy Dehner. Nach schönem Zuspiel von Steve Pinizzotto traf er ins kurze Eck (9.). Pinizzotto hatte die Scheibe dabei per No-Look-Pass von hinter dem Tor vors Netz gebracht. Jason Jaffray und Dominik Kahun hatten Chancen auf weitere Tore für die Mannschaft von Don Jackson. Bei den Kölner Haien sorgte Torsten Ankert für die größte Gefahr, er blieb mit seinem Solo aber in der Münchner Abwehr hängen.

Die Kölner erwischten im zweiten Drittel den besseren Start, doch weder Alexander Weiß, noch Andreas Falk konnten Torwart David Leggio bezwingen. Die Red Bulls waren im Abschluss deutlich effektiver. In der 26. Minute war es erneut Steve Pinizzotto, der mit einer überlegten Aktion das nächste Münchner Tor einleitete. Er schirmte die Scheibe gut ab und bediente Jérôme Samson, der mit einem platzierten Schuss erfolgreich war. David Leggio verhinderte gegen Nick Latta den Anschlusstreffer, dann übernahmen wieder die Isarstädter. Pinizzotto zog drei Gegenspieler auf sich, legte ab auf Keith Aucoin und der servierte Jérôme Samson die Scheibe. Völlig frei vor dem Kölner Tor hatte der Kanadier keine Probleme, das 3:0 für die Red Bulls zu erzielen (34.). Es wäre sogar noch eine höhere Münchner Führung möglich gewesen, doch Yannic Seidenberg scheiterte am Pfosten.

Der Schlussabschnitt begann für die Gäste optimal. Nach nur 24 Sekunden sorgte Dominik Kahun mit seinem ersten DEL-Playoff-Tor für das 4:0. Patrick Hager gelang in Überzahl zwar der Ehrentreffer für die Haie (47.), doch die Red Bulls ließen sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Michael Wolf erzielte in der 48. Minute das 5:1, er staubte nach einem Schuss von Jason Jaffray ab. Die Haie hatten zwar durch Dragan Umicevic und einen Pfostenschuss von Mirko Lüdemann Möglichkeiten, Ergebniskosmetik zu betreiben. Aber der Münchner Sieg geriet nicht mehr in Gefahr, Frank Mauer hätte bei einem Konter sogar noch das halbe Dutzend Tore voll machen können.

Don Jackson: "Unser erstes Tor war heute sehr wichtig, das zweite hat dann das Momentum auf unsere Seite gebracht. Es war trotz des 5:1 ein enges Spiel. Heute bin ich stolz auf die Leistung meiner Mannschaft."

Kölner Haie gegen EHC Red Bull München 1:5 (0:1|0:2|1:2)
Tore:
0:1 | 08:27 | Jeremy Dehner
0:2 | 25:34 | Jérôme Samson
0:3 | 33:16 | Jérôme Samson
0:4 | 40:24 | Dominik Kahun
1:4 | 46:22 | Patrick Hager
1:5 | 47:56 | Michael Wolf
Zuschauer: 15.087


Quelle:red/PM