DEL: Niederlagen für die Österreicher, Leader Berlin verliert



Teilen auf facebook


Mittwoch, 18.Februar 2004 - 5:43 - Keine Siege brachte die Dienstagsrunde in der DEL für die Österreicher in der Deutschen Profi Liga. Während Matthias Trattnig mit seinen Kassel Huskies bei der Heimpleite nach Penalty Schiessen gegen Iserlohn zumindest einen Punkt rettet, unterlag die DEG ebenfalls zu Hause gegen Hamburg.

Eine 2:3 Heimschlappe gab es für Martin Ulrich und Gerhard Unterluggauer am Diestag gegen die Hamburg Freezers. Die Nordmänner konnten mit diesem Sieg ihre Teilnahme an den Play Offs bereits frühzeitig fixieren, während die DEG weiterhin um ihren Rang unter den Top 8 zittern muss.



Die Kassel Huskies schafften es trotz zweimaliger Führung und einem Treffer des Österreichers Matthias Trattnig nicht, die Iserlohn Roosters zu schlagen. Am Ende hiess es 4:5 nach Penalty Schiessen gegen den Vorletzten in der Tabelle und Kassel verabsäumte es, sich noch weiter von Meister Krefeld abzusetzen. Im Kampf um die Play Offs haben die Huskies ohnehin nichts mehr mitzureden, jetzt geht es für Trattnig und Co. darum, einen möglichst guten Endrang zu erringen.



An der Tabellenspitze musste sich Leader Berlin zu Hause gegen Nürnberg mit 0:3 geschlagen geben, bleibt aber weiterhin souverän an der Tabellenspitze.



Eine unerwartete Auswärtsniederlage gab es für Ron Kennedy mit Ingolstadt. Die Panther unterlagen beim Tabellenletzten Freiburg sang und klanglos mit 0:3 und fielen damit in der Tabelle wieder hinter Nürnberg zurück.



Den Ingolstädtern auf den Fersen bleiben die Kölner Haie. Der Vizemeister schlug den Tabellenzweiten aus Frankfurt auswärts mit 3:2 und leigt auf Rang 5.



Den höchsten Sieg des Abends feierte DEL Rekordmeister Mannheim. Die Adler siegten auswärts gegen die kriselnden Augsburger Panther mit 7:2 und setzten sich damit in der Tabelle etwas von Verfolger DEG ab.




DEL Ergebnisse vom Dienstag: Kassel Huskies - Iserlohn Roosters 4 - 5 (1:1 2:3 1:0) n.P.
Düsseldorfer EG - Hamburg Freezers 2 - 3 (1:2 0:0 1:1)
Krefeld Pinguine - Hannover Scorpions 3 - 2 (0:0 1:1 2:1)
Wölfe Freiburg - ERC Ingolstadt 3 - 0 (0:0 1:0 2:0)
Eisbären Berlin - Nürnberg Ice Tigers 0 - 3 (0:0 0:1 0:2)