18.09.2015, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs HCB Suedtirol, 3. Runde, im Bild der Jubel vom VSV // during the Erste Bank Icehockey League 3rd round match between EC VSV vs HCB Suedtirol at the City Hall in Villach, Austria on 2015/09/18, EXPA Pictures © 2015, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

VSV gewinnt mit 3:1 gegen Bozen



Teilen auf facebook


Freitag, 18.September 2015 - 22:19 - Drittes Spiel, zweiter Sieg. Der VSV hat gegen die Spätzünder aus Bozen die erhofften "Pflichtpunkte" geholt und einen 3:1 Sieg gefeiert. Für die Südtiroler die zweite Niederlage in Folge, während die Kärntner in der Tabelle am Weg nach oben sind.

Mit dem Selbstbewusstsein des ersten Saisonsieges am Sonntag in Ljubljana startete der EC VSV schwungvoll in das Duell mit Bozen. Die Adler dominierten Drittel eins, die Italiener waren aber in Kontersituationen stets gefährlich. Elf Minuten lang hielten die Gäste dem blau-weißen Druck stand, ehe Gerhard Unterluggauer den Puck gefühlvoll von der blauen Linie ins Kreuzeck schlenzte. In der Folgeminute hatte Sean McMonagle bei einem Stangenschuss Pech, so ging es mit 1:0 in die Pause.

Im strafenreichen Mitteldrittel sorgten vor allem die Einzelkönner für Aufsehen, die aber zumeist in den Torleuten JP Lamoureux und Jaroslav Hübl ihre Meister fanden. Matthew Pope (25.) und Stephen Saviano (36.) scheiterten jeweils nach sehenswerten Solos am VSV-Schlussmann und Benjamin Petrik blieb nach Zuckerpass von Brock McBride (32.) ebenfalls erfolglos. Exakt eine Sekunde vor der Sirene ließ Neuzugang Taylor Vause die mitgereisten Fans mit seinem ersten Tor für den HCB erstmals jubeln.

Das Gegentor zum psychologisch schlechtesten Zeitpunkt steckten die Adler in der Pause dennoch optimal weg. Zwei Minuten nach Wiederbeginn war es der Ex-Bozener Mark Santorelli, der im ersten Villacher Powerplay des Spiels nach Unterluggauer-Hammer zum 2:1 abstaubte. Die Butter ließen sich die Hausherren nicht mehr vom Brot nehmen, verteidigten geschickt und kamen in der Schlussminute durch Miha Verlic per Empty-Net-Treffer zur Entscheidung.

EC VSV – HCB Südtirol 3:1 (1:0,0:1,2:0)
Tore VSV: Unterluggauer (11.), Santorelli (42./pp), Verlic (60./en);
Tore HCB: Vause (40.);

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
HCB Südtirol Alperia


Quelle:red/kf