Auslandsösterreicher: Thomas Pöck mit Siegtreffer



Teilen auf facebook


Sonntag, 01.Februar 2004 - 14:43 - Die Massachusetts Minutemen bleiben auf der Erfolgsstraße. Im Heimspiel gegen die University of Merrimack reichte eine solide Leistung um mit 3:1 als Sieger vom Eis zu gehen. Thomas Pöck erzielte im Powerplay den entscheidenden Treffer.

Vor 4200 Zuschauern im William D. Mullins Center von Amherst konnte der Ligakonkurrent aus Merrimack den Minutemen nie wirklich gefährlich werden. Die Minutemen kontrollierten über weite Strecken das Spiel und bei entsprechender Treffsicherheit hätte der Sieg noch viel höher ausfallen können. Für Massachusetts war es der zweite Erfolg an diesem Wochenende.





Die Minutemen begannen sehr aggressiv und sorgten bereits in den Anfangsminuten des Spiel für viele gefährliche Torszenen. Die Warriors schafften es nicht in den ersten 13 Minuten auch nur einen Schuss aufs Tor der Heimmannschaft abzugeben. Die Minutemen fanden Chance um Chance vor und versuchten endlich den längst fälligen Führungstreffer zu erzielen, doch der Goalie der Gäste blieb im ersten Drittel ohne Gegentor. Auch Thomas Pöck vergab eine sehr gute Einschussmöglichkeit, der Österreicher scheiterte kurz vor Ende des Drittels mit seinem platzierten Schlagschuss am Schlussmann der Warriors. Schussbilanz: 8-1 für die Minutemen.





Im zweiten Spielabschnitt sollte sich am Spielverlauf nichts ändern. Massachusetts kontrollierte das Spiel nach belieben und die Gäste hatten nicht die spielerischen Möglichkeiten dem erfolgreich entgegenzuwirken. Mitte des Drittels schafften es die Minutemen endlich auf die Anzeigetafel zu kommen. Im Powerplay konnte ein Rebound zum 1:0 erfolgreich verwertet werden. Doch postwendend gelang den Gästen der Ausgleich, als sie mit einem Schlagschuss im Powerplay den mehr als überraschenden Treffer zum 1:1 erzielen konnten. Massachusetts zeigte sich wenig beeindruckt und nutzte eine Minute vor Ende des zweiten Spielabschnitts eine Powerplaymöglichkeit zum 2:1 Führungstreffer. Thomas Pöck verwertete einen Rebound aus kurzer Distanz zur erneuten Führung für die Minutemen. Schussbilanz: 11-3 für die Minutemen.





Nachdem die Warriors im ersten und zweiten Drittel magere vier Torschüsse zum Besten gaben, fanden sie im Schlussabschnitt etwas besser ins Spiel. Massachusetts zeigte sich teilweise etwas zu siegessicher und musste sich bei einigen brenzlichen Situationen bei ihrem Schlussmann bedanken. Gerade rechtzeitig, nämlich während der Schlussoffensive der Warriors, gelang den Hausherren gut zwei Minuten vor Schluss der alles klarmachende Treffer zum 3:1 Endstand





Schussbilanz: 23-14 für die Minutemen.





Pöck beendete die Partie gegen die Warriors mit 4 Torschüssen und einer ausgeglichenen +/- Bilanz. Nach 25 Spielen für die Minutemen hält Pöck bei 14 Toren, 18 Assists einer +/- Bilanz von +5 und 1.28 PPG. Mit seinen 32 Punkten ist der Klagenfurter der erfolgreichste Verteidiger der Hockey East Conference und auch weiterhin der punktebeste Verteidiger College-Overall.





Note:


Massachusetts beendete dieses Wochenende mit 8 Punkten. Die Minutemen bekamen nachträglich zwei Siege gutgeschrieben da der Lokalrivale, die University of Massachusetts-Lowell in neun Spielen des Grunddurchgangs einen nicht spielberechtigten Forward einsetzte und daher alle gewonnenen Partien automatisch als Siege für die gegnerische Mannschaft gewertet werden. Die Minutemen bekamen so weitere vier Zähler für die Tabelle gutgeschrieben und halten nun mit 24 Punkten den guten zweiten Platz in der Hockey East Conference.





titus flavius - chuckw

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans