DEL: Meister und Vizemeister deklassiert, Köln lachender Dritter



Teilen auf facebook


Sonntag, 28.Oktober 2001 - 22:35 - Zum Teil sehr hohe Siege konnten die Österreicher in der DEL feiern. Martin Hohenberger konnte mit seinen Revier Löwen Oberhausen gegen Essen mit 7:3 gewinnen, während sich die DEG mit Martin Ulrich gegen Vizemeister München mit Simon Wheeldon klar mit 6:2 durchsetzen konnte.

Die Überraschung des Tages vollbrachten aber die Hannover Scorpions, die Meister Mannheim mit 5:2 nach Hause schickten. Der Österreicher Dominic Lavoie half mit 2 Assits bei der guten Leistung der Scorpions kräftig mit. Und auch Christoph Brandner konnte sich beim 4:2 - Sieg seiner Krefeld Pinguine über die Iserlohn Roosters mit einem Assist in die Statistiken eintragen.

Eine Niederlage musste hingegen Gerhard Unterluggauer mit seinen Schwenninger Wild Wings einstecken. Gegen die Berlin Capitals gab es eine schmerzhafte 2:4 Heimpleite. Und auch Robin Doyle musste sich mit einer Niederlage abfinden. Gegen den Tabellenführer aus Köln konnten die Frankfurt Lions erst am Ende mithalten, verloren aber trotz eines Assits von Doyle mit 2:4 vor eigenem Publikum.
Revier Löwen Oberhausen - Moskitos Essen 7 - 3 (4-1, 1-2, 2-0)

Kassel Huskies - Augsburger Panther 1 - 0 nV (0-0, 0-0, 0-0, 1-0)

Düsseldorfer EG - München Barons 6 - 2 (1-0, 1-0, 4-2)
Schwenninger Wild Wings - Berlin Capitals 2 - 4 (1-1, 1-3, 0-0)

Hannover Scorpions - Adler Mannheim 5 - 2 (1-1, 3-1, 1-0)
Frankfurt Lions - Kölner Haie 2 - 4 (0-3, 1-1, 1-0)

Eisbären Berlin - Nürnberg Ice Tigers 1 - 4 (1-0, 0-1, 0-3)

Krefeld Pinguine - Iserlohn Roosters 4 - 2 (0-0, 2-2, 2-0)