30.12.2014, Messestadion, Dornbirn, AUT, EBEL, Dornbirner EC vs EC VSV, 33. Runde, im Bild v.l. James Arniel, (Dornbirner EC, #09) und Jean Philippe Lamourex, (EC VSV, #01)// during the Erste Bank Icehockey League 33th round match between Dornbirner EC and EC VSV at the Messestadion in Dornbirn, Austria on 2014/12/30, EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Peter Rinderer EXPA/ Peter Rinderer

VSV und Dornbirn rittern um Zusatzpunkte



Teilen auf facebook


Samstag, 24.Januar 2015 - 15:32 - Der EC VSV empfängt am Sonntag den Dornbirner EC. Beide Teams kämpfen um Bonuspunkte, Villach für die Pick-, der DEC für die Qualifikationsrunde.

Die Play-off-Teilnahme hat der EC VSV in der Tasche. Nun geht es für die Adler noch um wichtige Bonuspunkte für die Pick-Round. Bereits am Sonntag empfangen Gerhard Unterluggauer und Co. den Dornbirner EC. Zuletzt feierte der Tabellendritte acht Heimsiege, außerdem gewann man bisher alle fünf Heimspiele gegen den DEC. Während die Abwehr um Goalie JP Lamoureux kaum zu überwinden ist, zeigen sich Brock McBride & Co. in Torlaune und trafen in den letzten vier Heimspielen 24 Mal. „Wir wollen den Grunddurchgang bestmöglich abschließen. Dornbirn will das auch, daher erwarten wir ein tolles Spiel. Wir wollen uns als Team weiter steigern, unseren guten Lauf fortsetzen und dann optimal ins Play-off starten“, so Darren Haydar.

Auch der Dornbirner EC kämpft in den letzten drei Runden des Grunddurchgangs noch um wichtige Bonuspunkte, allerdings für die Qualifikationsrunde! Aktuell liegen die Bulldogs nur auf Platz zehn (ein Bonuspunkt). Die Vorarlberger machen sich aber noch Hoffnungen auf Rang neun. Um aus Villach (So) und aus der Hauptstadt (Fr) Punkte mitzunehmen, müssen sich Niki Petrik und Co. in der Fremde steigern, denn aktuell ist man mit nur elf Punkten aus 20 Spielen das schwächte Auswärtsteam. 2015 verlor der DEC bisher alle vier Auftritte in der Fremde in Innsbruck (0:3), Szekesfehervar (3:4), Linz (2:3) und Graz (1:2) und erzielte dabei nur acht Tore. Außerdem ist die Truppe von Dave McQueen in der Draustadt noch ohne Sieg, verlor beim EC VSV bisher alle fünf Auftritte. In der Villacher Stadthalle kommt es auch zum Bruderduell Benjamin Petrik (VSV) vs. Nikolas Petrik (DEC). „Wir wollen an das letzte Drittel in Graz anschließen“, so Kapitän Niki Petrik. Im Bunker konnten die Bulldogs die letzten 20 Minuten nach starken Offensivbemühungen gewinnen.

Beim DEC fehlen Martin Mairitsch und Stefan Häussle (beide verletzt), weiters sind Olivier Magnan und Ryan Kinasewich (beider erkrankt) fraglich. Der EC VSV muss ohne Verteidiger Cole Jarrett auskommen.

Sonntag, 25. Jänner 2015 (17:30 Uhr)
EC VSV – Dornbirner Eishockey Club (248)
Schiedsrichter: BABIC, M. NIKOLIC, Nothegger, Soos

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
EC Villacher SV
Dornbirner Eishockey Club


Quelle:red/Erste Bank Liga