12.12. 2014, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs UPC Vienna Capitals, 26. Runde, im Bild v.l. Marius Goehringer (VSV) und Jonathan Ferland (Capitals) // during the Erste Bank Icehockey League 26th round match between EC VSV vs UPC Vienna Capitals at the City Hall in Villach, Austria on 2014/12/12, EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

VSV prolongiert die Wiener Talfahrt



Teilen auf facebook


Freitag, 12.Dezember 2014 - 21:33 - Der freie Flug der Vienna Capitals geht weiter! Die Hauptstädter mussten sich heute bereits zum sechsten Mal in Serie geschlagen geben und verloren beim VSV mit 1:2. Für die Villacher der dritte Sieg en suite und zwei enorm wichtige Punkte im Kampf um den Anschluss an die Top 6 in der EBEL Tabelle.

Der EC VSV begann die Partie praktisch mit einer Führung, denn bereits nach 19 Sekunden verwertete Brock McBride ein Zuspiel von Mark Santorelli souverän zum 1:0. Villach, dass heute sehr kampfstark auftrat, war in der Anfangsphase das bessere Team. Die Capitals hingegen waren hauptsächlich mit Verteidigungs-Aufgaben beschäftigt, in Überzahl fand man aber eine Doppelchance durch Peter MacArthur und Andreas Nödl vor. Danach war allerdings wieder Villach der Chef am Eis. Darren Haydar und Benjamin Petrik scheiterten aber mit den besten Möglichkeiten. Erst ab der 15. Minute kam Wien etwas auf und konnte durch Kevin Puschnik und einen verdeckten Schuss von Florian Iberer für Gefahr sorgen. Villach war dem 2:0 aber näher, doch David Kickert konnte einem abgefälschten Schuss von Gerhard Unterluggauer entschärfen.

Nach Wiederbeginn konnten die Hasherren eine 103 sekündige 5-gegen-3-Überlegenheit nicht nützen, blieben dabei sogar ohne Torchance. Das machte die Wiener stärker. VSV-Goalie Jean Philippe Lamoureux, der derzeit in Höchstform agiert, hielt sein Team aber gegen Patrick Peter, Andreas Nödl, Mario Fischer und Rafael Rotter die Führung. Die gefährlicheren Aktionen gingen aber von den Gastgebern aus, doch Mark Santorelli setzte den Puck einen halben Meter am leeren Tor vorbei (35.) und Marco Pewal scheiterte alleine vor Goalie David Kickert (40.). Im Schlussdrittel ließ Michael Schiechl mit einem schönen Schuss ins kurze Kreuzeck J.P. Lamoureux keine Chance und sorgte damit für das 1:1. Wenige Augenblicke später lag die Führung der Wiener in der Luft, Rafael Rotter traf jedoch nur die Stange. Besser machte es Darren Haydar, der einmal mehr seine Klasse zeigte und nach Lammers-Pass zum 2:1-Sieg des EC VSV einnetzte.

EC VSV - UPC Vienna Capitals 2:1 (1:0,0:0,1:1)
Tore Villach: McBride (1.), Haydar (49.)
Tor Wien: Schiechl (47./sh)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
EC Villacher SV


Quelle:red/Erste Bank Liga