03.10. 2014, Stadthalle, Villach, AUT, EBEL, EC VSV vs HCB Südtirol 7. Runde, im Bild Jean Philippe Lamoureux (VSV) // during the Erste Bank Icehockey League 7th round match between EC VSV vs HCB Südtirol at the City Hall in Villach, Austria on 2014/10/03, EXPA Pictures © 2014, PhotoCredit: EXPA/ Oskar Hoeher EXPA/ Oskar Hoeher

VSV hat sich gegen die Capitals Besserung vorgenommen



Teilen auf facebook


Samstag, 18.Oktober 2014 - 15:09 - Der EC VSV empfängt am Sonntag (17:30 Uhr) Tabellenführer UPC Vienna Capitals und kann dabei wieder auf die Dienste einiger Langzeitverletzter bauen.

Der EC VSV musste am Donnerstag in Salzburg eine bittere 1:6-Auswärtsniederlage einstecken. Am Sonntag wartet bereits die nächste schwere Aufgabe auf die Villacher wenn der aktuelle Tabellenführer und CHL-Achtelfinalist, die UPC Vienna Capitals, in der Draustadt gastieren. Goalie J.P. Lamoureux und Verteidiger Gerhard Unterluggauer werden gegen die Capitals zwar ausfallen, dafür kehren die Wiedergenesenen Mark Santorelli, Klemen Pretnar, Cole Jarrett und Marco Pewal in das Lineup zurück, was auch Coach Hannu Järvenpää wieder mehr Spielraum gibt: „Am Sonntag kehren einige Spieler in den Kader zurück, dadurch haben wir offensiv und defensiv wieder mehr Möglichkeiten. Wir dürfen den Gästen keinen Raum geben und unsere Chancen verwerten, dann können wir den Tabellenführer schlagen."

Mit den Vienna Capitals reist nicht nur der Tabellenführer, sondern auch das beste Auswärtsteam der Erste Bank Eishockey Liga nach Villach. Die Wiener konnte alle ihrer bisherigen sechs Spiele in der Fremde gewinnen und wollen diese Serie natürlich auch am Sonntag fortsetzen. Coach Tom Pokel kann dabei erstmals mit Neuzugang Andreas Nödl planen. „Am Freitag ist Andreas mit seinen neuen Teamkollegen beim Pre-Game-Skate erstmals auf dem Eis gestanden, da war er aber aufgrund des Jetlags noch nicht ganz bei der Sache. Ich denke aber, dass ich ihn am Sonntag in Villach spielen lasse, auch wenn er sich unser System noch nicht ganz einverleibt hat“, so Coach Pokel und auch Nödl selbst freut sich auf das erste Spiel für seinen neuen Arbeitgeber: „Natürlich brauche ich da noch ein paar Spiele, um voll dabei zu sein. Aber ich brenne auf meinen Einsatz und möchte der Mannschaft helfen.“

Weiterhin verzichten muss Pokel auf Benoit Gratton (upper body), Hugh Jessiman (lower body) und Patrick Peter (lower body).

Sonntag, 19. Oktober 2014 (17:30 Uhr)
EC VSV – UPC Vienna Capitals
Schiedsrichter: BABIC/GEBEI, Dreier, Rakovic;

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals
EC Villacher SV


Quelle:red/Erste Bank Liga