photo_461544_20131226.jpg EXPA Thomas Haumer

Capitals zu Gast beim Angstgegner in Ungarn



Teilen auf facebook


Donnerstag, 02.Oktober 2014 - 12:49 - Die Vienna Capitals haben einen sehr guten Start in die neue Saison hingelegt und sowohl in der EBEL als auch in der CHL überzeugt. Am Freitag reisen die Wiener nun aber nach Szekesfehervar - ein Ort, an dem man seit fast drei Jahren nicht mehr gewinnen konnte!

Fehervar AV19 ist von der Erfolgsspur abgekommen. Die Teufel verloren letztes Wochenende ihre zwei Spiele gegen die Moser Medical Graz99ers 1:4 und den EC Red Bull Salzburg 0:7. Beide Male brachten kurze Aussetzer die Ungarn auf die Verliererstraße: In der Steiermark kassierten die Magyaren die ersten beiden Gegentreffer binnen 27 Sekunden und im Heimspiel gegen Leader EC Red Bull Salzburg bekam man fünf Tore innerhalb von nur sieben Minuten. Es scheint als verfällt die Mannschaft nach dem ersten Gegentreffer in eine Schockstarre...

Auch der Gegner, die UPC Vienna Capitals, mussten sich letztes Wochenende den Red Bulls zu Hause knapp mit 2:4 geschlagen geben und blieb damit erstmals in dieser Saison sieglos. Allerdings kehrten Jonathan Ferland und Co. bereits am nächsten Spieltag gegen den EC VSV wieder auf die Siegerstraße zurück. Nun wartet auf die Österreicher das Gastspiel in Ungarn. Das erste Aufeinandertreffen gewann die Truppe von Tom Pokel vor zwei Wochen mit 6:3. Doch in Szekesfehervar warten die Wiener seit 1.066 Tagen auf einen Sieg! Zuletzt gewannen die UPC Vienna Capitals am 1. November 2011 in Ungarn, seither gab es fünf Niederlagen.
Ganz anders sieht die Bilanz von Headcoach Tom Pokel aus. Der Amerikaner behielt sowohl als Trainer von Graz 2007/08, als auch von Bozen 2013/14 in Ungarn stets die Oberhand!

Stimmen zum Spiel:
Rob Pallin, Headcoach Fehervar AV19, weiß: "Wir müssen es schaffen unserem Gegner nach einem Treffer den Wind aus den Segeln zu nehmen. Es kann nicht sein, dass wir innerhalb kurzer Zeit fünf Gegentreffer kassieren. - Nun wartet das schwierige Spiel gegen Wien auf uns. Die Vienna Capitals haben ein starkes Team. Wir waren gegen sie zuletzt im zweiten und dritten Drittel aber ebenbürtig. Wir müssen ihre drei Top-Stürmer im Griff haben und dann selbst eine Weg finden zu gewinnen!"

Tom Pokel, Headcoach UPC Vienna Capitals, warnt: "In Szekesfehervar zu spielen ist immer unbequem!"

Personelles:
Bei Fehervar AV19 fehlen mit Arnold Varga und Bence Sziranyi erneut zwei wichtige Stützen in der Verteidigung. Außerdem sind einige Stürmer fraglich. Bei den UPC Vienna Capitals feiert Stürmer Dustin Sylvester sein Comeback. Benoit Gratton fehlt weiterhin. Außerdem ist der Einsatz von Adam Naglich, letzte Saison noch im Fehervar-Dress zu sehen, fraglich.

Fr, 03. Oktober 2014 (19:15 Uhr, live bei Sportklub Ungarn)
Fehervar AV19 - UPC Vienna Capitals (038)
Schiedsrichter: HOFER, WARSCHAW, Johnston, Kaspar

Bisherige Saisonduelle:
14.09.2014: UPC Vienna Capitals - Fehervar AV19 6:3 (3:1,1:0,2:2)

passende Links:

Erste Bank Eishockey Liga
Vienna Capitals - Fanclub Icefire
Vienna Capitals - Webseite
Vienna Capitals
Fehervar AV19


Quelle:red/Erste Bank Liga