img_1588.jpg MKL / eishockeybilder.com

Grabner und Co. gewinnen Test erst nach Shootout



Teilen auf facebook


Samstag, 27.September 2014 - 7:02 - Die New York Islanders setzen auch in der Pre-Season dort fort, wo sie letzte Saison aufgehört haben: mit dem Verschenken von klaren Führungen. 2:0 lag man gegen New Jersey bereits in Front, aber Grabner und Co. mussten bis ins Shootout, um zu gewinnen.

Ryan Pulock und Colin McDonald hatten im ersten Testspieldrittel mit ihren ersten Pre-Season Treffern für eine Führung der New York Islanders gesorgt. Mit dem 2:0 ging es im zweiten Match im Barclays Center in Brooklyn in die erste Pause. Die neue Heimarena der Islanders, die allerdings erst nach der kommenden Saison bezogen wird, kamen die Gäste aus New Jersey aber zurück ins Spiel. Zwei Power Play Treffer ermöglichten bis zum Ende den 2:2 Ausgleich und schickten das Match durch eine Verlängerung, die ebenfalls keinen Sieger fand.

Im Penalty Schießen zeigten die Devils dann alte Schwächen: schon letzte Saison hatte New Jersey alle 13 Shootouts verloren - und auch im Test gegen die Islanders blieb man erfolglos. Damit gewannen die Islanders mit 3:2, wobei Michael Grabner keinen Scorerpunkt verbuchen konnte. Der Kärntner wurde 15:07 Minuten eingesetzt und blieb ohne Torschuss.



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF