Auslandsösterreicher: Drei Assists von Pöck



Teilen auf facebook


Sonntag, 28.Dezember 2003 - 5:50 - Der Österreicher Thomas Pöck bleibt in Nordamerika auf spektakulärem Erfolgsweg. Zurück vom Nationalteam konnte der Verteidiger in der vergangenen Nacht beim 3:3 seiner UMass gegen Dartmouth alle Treffer seines Teams vorbereiten!

Die University of Massachusetts konnte in der vergangenen Nacht eine 3:1 Führung gegen die Nummer 14 der Liga aus Dartmouth nicht über die Zeit bringen und schaffte am Ende im Eröffnungsspiel des Sheraton / Banknorth Classic ein 3:3 Unentschieden.



Dartmouth startete mit der ersten guten Chance in diese Partie, nachdem die UMass bereits nach 33 Sekunden in Unterzahl geraten waren. Doch es war die UMass, die den ersten Treffer erzielte, nachdem Thomas Pöcks Weitschuss nur kurz abgewehrt werden konnte und von Peter Trovato erfolgreich im Nachschuss verwertet wurde. 59 Sekunden waren zu diesem Zeitpunkt erst gespielt.



Nach diesem Shorthander der Minutemen konnte Dartmouth ebenfalls den ersten Treffer erzielen und somit die Partie wieder ausgeglichen gestalten.



Im zweiten Abschnitt starteten wieder die Minutemen erfolgreicher. Nach knapp 4 Minuten war es Josh Hanson, der wieder nach Vorarbeit von Pöck auf 2:1 erhöhte. In der Folge kam die UMass zu einer 5 gegen 3 Power Play Chance und nützte diese eiskalt aus. Mitte des zweiten Abschnitts war es abermals der Österreicher Thomas Pöck, der aufspielte und John Toffey stellte mit einem Handgelenksschuss auf 3:1.



Die Minutemen verabsäumten es im Anschluss daran, die Partie endgültig zu entscheiden, liessen eine weitere 5 gegen 3 Überzahlchance ohne Treffer vorüberziehen und so kam Dartmouth in der 17. Minute mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 zurück ins Spiel.



Im letzten Abschnitt schliesslich schien die "Big Green" aus Dartmouth gelernt zu haben und drehte den Spiess um, kam nach knapp 2 Minuten zum Ausgleich. Nachdem keines der beiden Teams in den verbleibenden Minuten einen Treffer erzielen konnte, ging es in die Verlängerung.



Zum vierten Mal in den letzten sieben Spielen musste das Team von Thomas Pöck in die Overtime und kam auch gleich zu guten Chancen. Treffer gelang aber keinem der beiden Teams mehr und somit blieb es beim 3:3 Unentschieden.



Am heutigen Sonntag geht es im zweiten Spiel des Sheraton / Banknorth Classic gegen den Gastgeber aus Vermont, ehe man in der kommenden Woche wieder zurückkehrt in die Hockey East und auf die UMass Lowell treffen wird.

passende Links:

Legionärübersicht auf hockeyfans