grabner aufrecht nach links.jpg Bridget Samuels

Grabner bei Testspielniederlage nicht dabei



Teilen auf facebook


Donnerstag, 25.September 2014 - 5:57 - Pause für Michael Grabner, aber die New York Islanders haben trotzdem in der vergangenen Nacht wieder getestet. Ein starkes Power Play hat Carolina dabei zu einem 4:2 Erfülg über das Team aus Long Island geführt.

"Es hat so ausgeschaut, dass sie immer dann, wenn sie im Power Play waren, auch trafen", resümierte Islanders Keeper Jaroslav Halak nach der Testspielniederlage der New York Islanders gegen die Carolina Hurricanes. In jedem Drittel trafen die Canes gleich zu Beginn im Power Play und hatten sich so in einer ausgeglichenen Partie eine 3:0 Führung erarbeitet. Das lag vor allem auch daran, dass die Islanders gleichzeitig ihre Überzahlchancen nicht nützten.

Erst in der 44. Minute, nur 10 Sekunden nach dem 0:3, schlugen die Special Teams der Islanders dann doch zu. In Unterzahl gelang das 1:3, das von Carolina aber kurz vor Ende der Partie mit dem 4:1 von Nathan Gerbe beantwortet wurde. Am Ende gelang den Gastgebern im Nassau Coliseum noch das 2:4, mehr als diese Ergebniskosmetik war aber nicht mehr drin.

"Offensichtlich haben wir nicht sehr gut gespielt", zeigte sich John Tavares ernüchtert. "Sie waren schneller mit dem Puck, machte einige sehr schöne Spielzüge und wir waren immer einen Schritt langsamer."



passende Links:

nhl.com


Quelle:red/KF