Reinhard Eisenbauer/eisenbauer.com

Selbstmordtragödie: Slowakische Eishockeylegende tot



Teilen auf facebook


Montag, 15.September 2014 - 10:29 - Mit einer schockierenden Nachricht wurde gestern Nachmittag die slowakische Eishockeyszene konfrontiert. Der erst 42 Jahre alte ehemalige Stürmer Miroslav Hlinka wurde in einem Hotel tot aufgefunden. Der Weltmeister aus dem Jahr 2002 hat Selbstmord begangen.

Bis ins Frühjahr hinein hatte Miroslav Hlinka noch als Aktiver Eishockey gespielt. Der großgewachsene Center hatte seine Karriere Anfang der 90er Jahre im tschechischen Trencin begonnen und spielte sogar einige Partien für das tschechische Nationalteam. Kurz vor der Jahrtausendwende entschied er sich aber zur Rückkehr in das slowakische Auswahlteam und sollte diesen Schritt nicht bereuen. Im Jahr 2000 holte er mit der Slowakei WM Silber, zwei Jahre später durfte sich Hlinka sogar Gold umhängen.

Hlinka spielte daraufhin auch im europäischen Ausland, wechselte nach Schweden und Russland, ehe er 2004 wieder in die Heimat zurückkehrte. Bis zuletzt stand er am Eis, beendete seine Karriere aber im Frühjahr und wurde als Co-Trainer in Banska Bystrica vorgestellt.

Gestern wurde Hlinka in einem Hotel in Banska Bystrica tot aufgefunden. Laut Angaben der Polizei hat der ehemalige Eishockeyprofi Selbstmord begangen. Er hinterlässt eine Frau, Sohn Michal und Tochter Vanesa.