DEL: Weihnachtliche Niederlagen für die Österreicher



Teilen auf facebook


Mittwoch, 24.Dezember 2003 - 6:26 - Geschenke verteilten die Österreicher mit ihren Teams in der DEL am Tag vor Weihnachten. Sowohl die DEG als auch die Kassel Huskies legten ihren Fans Niederlagen unter den Gabentisch.

Extrem enttäuscht zeigte sich die DEG über ihren klaren 1:4 Auswärtsausrutscher bei den Frankfurt Lions. Mit dem gleichzeitigen Sieg der Ingolstädter über Mannheim rutschte die Truppe um die beiden Österreicher Martin Ulrich und Gerhard Unterluggauer wieder aus den Play Off Rängen und hält nun Platz 9 in der Tabelle.



Direkt gefolgt werden die Düsseldorfer von den Kassel Huskies mit Matthias Trattnig. Die Huskies mussten eine herbe 1:5 Heimniederlage gegen den Tabellenfünften aus Nürnberg hinnehmen und verlieren immer mehr den Anschluss an die Play Off Ränge.



Weiter an der Tabellenspitze bleiben die Eisbären aus Berlin, die sich im Top Spiel der Runde gegen die Kölner Haie knapp mit 4:3 nach Penalty Schiessen durchsetzten. Weiterhin abwärts geht es für Meister Krefeld, das gegen Hamburg eine 2:4 Heimschlappe erlebte und auf Rang 11 dahingründelt, wohl die Play Offs endgültig vergessen kann.



Am Tabellenende bleibt Freiburg, das erst am vergangenen Wochenende einen Negativrekord an verlorenen Spielen aufgestellt hatte und sich dadurch offensichtlich beflügelt fühlte. Im letzten Spiel vor Weihnachten überflügelten die Wölfe den Vorletzten aus Hannover mit 5:4 nach Penalty Schiessen und feierten damit ihren zweiten Saisonsieg. Der Rückstand auf die Scorpions beträgt aber immer noch 17 Punkte und somit scheint der direkte Wiederabstieg für Freiburg unvermeidbar.




DEL Ergebnisse vom 31. Spieltag:
Krefeld Pinguine - Hamburg Freezers 2:4 (1:0, 0:0, 1:4)
ERC Ingolstadt - Adler Mannheim 3:2 (1:0, 0:0, 1:2) n.P. Kassel Huskies - Nürnberg Ice Tigers 1:5 (0:2, 0:1, 1:2) Kölner Haie - EHC Eisbären Berlin 3:4 (2:0, 0:2, 1:1) n.P.
Augsburger Panther - Iserlohn Roosters 5:3 (1:2, 2:0, 2:1)
Frankfurt Lions - Düsseldorfer EG 4:1 (1:0, 2:1, 1:0)
EHC Freiburg - Hannover Scorpions 5:4 (1:0, 1:4, 2:0) n.P.